Achterbahn-Unfall im Bayern Park endete für 41-Jährigen tödlich

Anzeige
Freischütz im Bayern Park
Bildquelle: Bayern Park

Nach einem Unfall mit der Achterbahn „Freischütz“ im Bayern Park ist ein Mann seinen schweren Verletzungen erlegen.

Anzeige

Im Bayern Park ereignete sich vergangene Woche ein Unfall mit der Achterbahn „Freischütz“. Ein 41-Jahre alter Mann wurde dabei von einem Achterbahnwagen erfasst und so schwer am Kopf verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Wie die Passauer Neue Presse berichtete, lag der Verunglückte im Koma. Die Polizei gab nun bekannt, dass er seinen Verletzungen erlag und am vergangenen Montag verstarb.

Der Mann war ein Techniker und soll im Innenbereich der Achterbahn nach einer Brille gesucht haben, während das Fahrgeschäft in Betrieb war. Er wurde von einem vorbeifahrenden Zug der Katapultachterbahn erfasst und zu Boden geschleudert.

Nach dem Unfall war der „Freischütz“ für Untersuchungen erst einmal geschlossen; nachdem aber keinerlei Mängel an der Attraktion festgestellt wurden, schnell wieder geöffnet.

„Freischütz“ wurde erst im Sommer 2011 eingeweiht. Die Achterbahn (Modell X-Car Launch Coaster) vom deutschen Hersteller MAURER beschleunigt innerhalb von 2,3 Sekunden von 0 auf 80 km/h.

Freischütz Bayern Park - Station

Die Station vom „Freischütz“. (Foto: Bayern Park)

Schlagworte: ,

Bayern-Park

Foto: Bayern-Park

Ein Freizeitparadies für Groß und Klein bietet der im Süden der Republik gelegene Bayern-Park. Das Angebot reicht von der Katapult-Achterbahn Freischütz über eine Indoor-Kletterhalle bis hin zu einem kleinen Zoo. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *