Allwetterzoo Münster blickt zurück auf 2016: Besucherzahlen leicht gesunken, erfolgreiche „Zahl, was du willst!“-Aktion

Anzeige
allwetterzoo-muenster-logo
Bildquelle: Allwetterzoo Münster

Der Allwetterzoo Münster blickt zurück auf die Saison 2016. Die Besucherzahlen sind leicht gesunken; die „Zahl, was du willst!“-Aktion war sowohl in Bezug auf Besucherzahlen in Bezug auf den Umsatz ein Erfolg.

Anzeige

Seit dem 1. Januar 2016 ist Dr. Thomas Wilms der neue Zoodirektor im Allwetterzoo Münster. Ein spannendes und vielseitiges Jahr liegt hinter ihm. Zum Start ins neue Jahr gibt der Allwetterzoo Münster einen Rückblick auf die zurückliegenden Monate.

615.00 Menschen besuchten im Jahr 2016 den Allwetterzoo Münster. Im Vorjahr 2015 waren es 618.820, also 0,74 Prozent mehr. Der Zoo zeigt sich sehr zufrieden mit den Besucherzahlen, da 2015 ein sehr gutes Jahr war und in 2016 die Zahl aus 2015 annähernd erreicht worden ist.

Erstes Resümee „Zahl, was du willst!“: Der Allwetterzoo ist sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Preisaktion: 74.439 Besucher nutzten die Aktion im Allwetterzoo vom 2. Dezember 2016 bis 8. Januar 2017. Im Vergleich: 26.354 Besucher waren im Allwetterzoo OHNE die Preisaktion „Zahl, was du willst!“ im Vergleichs­zeitraum vom 1. Dezember 2015 bis 8. Januar 2016. Der Umsatz „Zahl was Du willst“ 2016/2017 lag bei 427.809 Euro (Eintritt / Parkgebühren + Zooshop). Hinzu kommt noch der Umsatz aus der Gastronomie, der am 9. Januar 2017 noch nicht vorliegt. Im Vergleich dazu hatte der Zoo 410.145 Euro Umsatz bei „Zahl was Du willst“ 2011 auf 2012 und im Vergleichszeitraum 2015/16 ohne „Zahl, was du willst!“ lag der Umsatz nur bei 268.009 Euro.

Zum 1. Juli 2016 wurde der ZooShop vom Allwetterzoo übernommen. Zuvor war er verpachtet.

Die beiden Großveranstaltungen „Nachts im Zoo“ und das „Internationale Straßenkünstler-Festival“ waren nach Angaben des Allwetterzoo Münster erfolgreich.

Für den Artenschutz besonders relevante Tiere wurden auch in 2016 im Allwetterzoo geboren: Bongo, Przewalski Urwildpferde, Sonnensittiche, Schwarzweiße Varis, Gelb­brust­kapuziner sowie einige seltene Schildkröten-Arten im Internationalen Zentrum für Schildkrötenschutz im Allwetterzoo.

Auch in 2016 war die Artenschutz-Arbeit in den Allwetter­zoo-eigenen Artenschutzstationen in Vietnam und Kambodscha erfolgreich: Angkor Centre for Conservation and Biodiversity (ACCB) in Kambodscha und das Goldkopf­languren-Projekt auf Cat Ba.

Der neue Zooinspektor Marcel Alaze bringt aus dem Zoo Leipzig das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für Lippenbären mit in den Allwetterzoo Münster. Herr Alaze ist der Zuchtbuchführer.

Zoodirektor Dr. Thomas Wilms sowie Zootierarzt Carsten Ludwig haben je in 2016 wissenschaftliche Berichte veröffentlicht.

Im Jahr 2017 stehen mehrere Bauvorhaben im Allwetterzoo Münster an. Dazu berichtet Parkerlebnis.de in Kürze.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *