„Being Bruno Banani“ feiert 4D-Premiere im Europa-Park

Bruno Banani mit Euromaus
Bildquelle: Europa-Park

4D-Filmpremiere mit der „fliegenden Kokosnuss“: Bruno Banani zur Premiere der Dokumentation „Being Bruno Banani“ im Europa-Park.

Bruno Banani hat bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi als erster und einziger Sportler und Botschafter seines Landes Geschichte geschrieben. Im Europa-Park feierte die packende Dokumentation „Being Bruno Banani“ am 9. September 2016 eine erfolgreiche 4D-Film-Premiere.

In temporeichen und emotionalen Bildern erzählt das Debütwerk der beiden Regisseure Susann Wentzlaff und Jörg Junge wer und was wirklich hinter „der rodelnden Unterhose“ aus dem Königreich Tonga steckt.

Bruno Banani selbst ist aus Polynesien zur Filmpremiere in den Europa-Park gereist und war begeistert von der Umsetzung mit Wind, Schnee und wackelnden Sitzen im Magic Cinema 4D. Das Fazit des sympathischen Sportlers: „Ich liebe Geschwindigkeit und Emotionen. Im Europa-Park konnte ich mich mit 130 km/h in einer Achterbahn in die Tiefe stürzen und danach meine Geschichte mit 4D-Effekten anschauen. Das war ein perfekter Tag.“

Bruno Banani 4D Premiere im Europa-Park

Jan Jassner, Geschäftsführer bruno banani Underwear GmbH, Jürgen und Mauritia Mack, Europa-Park, Bruno Banani und Regisseur Jörg Junge vor dem Magic Cinema 4D. (Foto: Europa-Park)

Schlagworte: ,

Europa-Park

Foto: Europa-Park

In Deutschlands größtem Freizeitpark begeistern mehr als 100 Attraktionen und 17 an europäische Länder angelegte Themenwelten Jung und Alt. Fahrspaß ist besonders auf der einst rekordhaltenden Achterbahn "Silver Star" garantiert. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *