„Der kleine Prinz“-Freizeitpark – erfolgreicher Start, Neuheiten-Pläne für 2015

Anzeige
Der kleine Prinz-Freizeitpark in Frankreich
Anzeige

“Der kleine Prinz” hat jetzt einen eigenen Freizeitpark. Am 1. Juli wurde der „Parc du Petit Prince“ in Frankreich eröffnet (wir berichteten) und lockte bereis zehntausende Besucher an. Nach dem erfolgreichen Start gibt es nun bereits Pläne für große Neuheiten 2015.

Mit über 140 Millionen verkauften Exemplaren in über 250 Übersetzungen ist “Der kleine Prinz” eines erfolgreichsten und bekanntesten Bücher weltweit. In Frankreich wurde der Erzählung des Franzosen Antoine de Saint-Exupéry ein Freizeitpark gewidmet, der mit seinen Attraktionen vor allem Wissen an Kinder vermitteln soll. Das Konzept geht auf: In den ersten beiden Monaten strömten bereits 60.000 Besucher in den Park, derzeit stehe man kurz vor der Marke der 70.000 Besucher.

Das bereits vor der Eröffnung des Parks anvisierte Ziel von 100.000 Besuchern in seiner ersten Saison sollte leicht zu erreichen sein. Noch bis 2. November hat der „Der kleine Prinz“-Freizeitpark geöffnet, dann folgt eine kleine Pause bis zur Weihnachtssaison ab 29. November. Bis zum 4. Januar soll es während der Weihnachtsöffnung beleuchtete Ballonfahrten und mehrmals täglich Zirkusvorführungen geben.

Bislang kommt ein Großteil der Besucher aus Frankreich, lediglich zehn Prozent aus dem Ausland. Fünf Prozent sollen bisher aus Deutschland angereist sein. Ein Problem ist, dass bei einigen Attraktionen sowie bei verschiedenen Filmen selten oder nie eine deutschsprachige Version genutzt wird. Der Freizeitpark will Abhilfe schaffen und hat bereits Personal eingestellt, welches sich um deutschsprachige Märkte kümmern soll.

Im nächsten Jahr werden im Freizeitpark des kleinen Prinzen bereits 150.000 Gäste erwartet. Für die Saison 2015 sind bereits zwei neue große Attraktionen in Planung – damit wird dann auch wiederkehrenden Besuchern etwas Neues geboten. Um welche Attraktionen es sich dabei handelt, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Parkplan - Der kleine Prinz-Freizeitpark

Auf dem Parkplan lässt sich noch viel derzeit ungenutzte Fläche für neue Attraktionen erkennen. (Foto: Parc du Petit Prince)

Quelle: Basellandschaftliche Zeitung

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Wissen statt Schleudern. So ist der Park in Frankreich sehr erfolgreich. Nicht nur aus Frankreich strömen die Gäste und wollen vor allem Lernen. Und das ist schon interessant, wie die Menschen Geld zahlen am Wochenende fürs Lernen in einem Freizeitpark. Und darüber reden. Denn sonst wäre so ein Erfolg gar nicht möglich. Und so wird auch 2015 noch weiter dazu gebaut werden, noch mehr Sensationen aus der Welt vom Kleinen Prinzen.