Tödliches Unglück in Drayton Manor: Mädchen bei Wildwasser-Rafting gestorben

Anzeige
Drayton Manor Splash Canyon
Bildquelle: Drayton Manor

Nach einem Unfall in Drayton Manor ist ein Mädchen gestorben. Das Kind fiel Augenzeugen zufolge aus dem Boot eines Wildwasser-Raftings in das Wasserbecken und erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Anzeige

In dem englischen Freizeitpark Drayton Manor kam es zu einem tödlichen Unglück. Nach einem Unfall bei dem Wildwasser-Rafting „Splash Canyon“ ist ein Mädchen gestorben.

Wie der örtliche Rettungsdienst mitteilt, fanden die Rettungskräfte das Mädchen vor Ort mit ernsten Verletzungen vor und flogen es ins Kinderkrankenhaus. Mitarbeiter des Freizeitparks hatten das Kind vorher aus dem Wasserbecken der Rafting-Attraktion gezogen.

„Leider wurde es kurz nach der Ankunft im Krankenhaus offensichtlich, dass nichts mehr getan werden kann, um sie zu retten“, so der West Midlands Ambulance Service.

„Wir sind schockiert und tief besürzt und unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und ihren Freunden in dieser enorm schwierigen Zeit“, so Drayton Manor in einer Erklärung.

Wie die Daily Mail berichtet, soll das Mädchen Augenzeugen zufolge aufgestanden sein, um während der Fahrt den Sitzplatz zu wechseln. Durch einen Stoß des Bootes sei sie aus dem Boot gefallen und durch die Strömung unter Wasser gezogen worden sein. Das Kind war mit seiner Klasse zu einem Schulausflug in Drayton Manor.

Als Zeichen des Respekts vor der Familie des verstorbenen Mädchens wird Drayton Manor am 10. Mai geschlossen bleiben.

Im vergangenen Jahr kam es auch in einem australischen Freizeitpark zu einem tödlichen Unfall bei einem Wildwasser-Rafting. Die Attraktion wurde daraufhin abgerissen (wir berichteten).

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *