Dream Island in Moskau entsteht: Russland erhält Disney-ähnlichen Vergnügungspark

Dream Island Moskau
Bildquelle: Chapman Taylor

2018 soll südlich von Moskau mit Dream Island der größte Indoor-Vergnügungspark der Welt eröffnen. Welche Pläne schon jetzt bekannt sind, haben wir für euch zusammengefasst.

194 Länder gibt es auf der Erde – aber nur 13 Disneyparks. Aus dieser Differenz wird klar, dass Menschen auf der ganzen Welt sehnsüchtig und oft vergeblich auf die Eröffnung ihres eigenen Parks warten. Auch Russland zählt zur disneylosen Mehrzeit: der flächenmäßig größte Staat der Erde hatte bisher nicht das Glück, mit einer offiziellen Präsenz in Form eines eigenen Walt Disney-Vergnügungsparks gesegnet zu werden. Nun hat der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobyanin das Projekt seines Vorgängers übernommen und Investoren für einen Vergnügungspark gefunden, der das berühmte Vorbild in mancher Hinsicht noch übertreffen soll.

Der russische Immobilienriese Regions Group wird mindestens 1,5 Milliarden Dollar in den Park investieren, der laut offiziellen Berichten auf einer Fläche von rund 100 Hektar südlich von Moskau in Nagatinskaya gebaut werden soll. Für die Architektur ist das britische Planungsunternehmen Chapman Taylor zuständig, die Landschaftsplanung liegt in den Händen der italienischen Firma Land Milano. Noch im März wird der Bau, dessen Vorbereitungen bereits auf Hochtouren sind, beginnen.

Ganzjähriger Parkbetrieb in der Indoor-Erlebniswelt

Die größte Herausforderung eines Vergnügungsparks in Russland und einer der Gründe, aus denen Disney bisher ferngeblieben sein dürfte, ist dabei das Klima: in Moskau könnte ein herkömmlicher Outdoor-Vergnügungspark nur vier Monate im Jahr öffnen. Im Indoor-Park Dream Island, der in einem einzigen, 35 Meter hohen Gebäude untergebracht sein wird, ist dagegen ein Ganzjahresbetrieb möglich.

Dream Island Moskau Schloss

Weckt Erinnerungen an andere berühmte Märchenschlösser (Bild: Chapman Taylor)

Schon beim Blick auf die offiziellen Konzeptzeichnungen des Parks kommt man um Vergleiche mit Disneys ikonischen Parkpanoramen nicht herum. Gerade an Disneys Märchenschloss fühlt man sich bei der Fassade des Parks erinnert. Amiran Mutsoyev, Mitglied des Aufsichtsrats der Region Group, hält von derartigen Vergleichen allerdings nichts: „Alle Schlösser weisen gewisse Ähnlichkeiten auf, also können solche Vergleiche nicht gemieden werden“, meint er im Interview mit Russia Beyond The Headlines. „Der Hauptunterschied ist, dass Disneyland an Kinder gerichtet ist, während die Island für Besucher aller Altersgruppen ausgelegt ist.“

Unterschiede zu Disney: Fokus auf russische Charaktere

Seine Einschätzung zur Disneyland-Zielgruppe dürfte bei Fans des Parks zwar nicht gerade für Euphorie sorgen, große thematische Unterschiede zum Vorbild gibt es aber tatsächlich. Eine Besonderheit von Dream Island ist der Fokus auf russische Zeichentrickcharaktere: über 60% der Parkfläche wird nationalen Cartoon- und Animationshelden gewidmet sein. Darüber hinaus wird aber auch internationalen Charakteren eine Bühne geboten – unter anderem mit DreamWorks Animation wurden bereits Lizenzvereinbarungen getroffen.

Etwa 40 Fahrgeschäfte und Attraktionen – darunter eine Achterbahn mit Vertikallooping – werden die unterschiedlich gestalteten Themenbereiche von Dream Island beherbergen. Im prähistorischen Dinosaurierbereich werden Besucher beispielsweise auf ein mildes Regenwaldklima treffen, während im Reich der Schneekönigin ein ewiger Winter herrscht. Auf den 100 Hektar befindet sich zudem nicht nur der Park selbst. Auch eine große Konzerthalle, ein Multiplex-Kino, ein 4-Sterne-Hotel, ein Jachtclub und eine Segelschule für Kinder werden auf dem Gelände zu finden sein.

Dream Island Moskau

Nicht nur bei blauem Himmel einen Besuch wert: Der Indoor-Park wird ganzjährig geöffnet sein (Bild: Chapman Taylor)

Vier bis sechs Millionen Besucher werden im Dream Island Park jährlich erwartet. Zwar rechnen die Investoren vor allem mit einem großen Andrang von russischen Bürgern, auch internationale Touristen soll der Vergnügungspark bei einem Besuch in Moskau aber ansprechen und zu einem längeren Aufenthalt in der Hauptstadt bewegen. Außerdem enden die Pläne nicht in Moskau: Der Regions Group zufolge sind auch Parks in St. Petersburg und Yekaterinburg geplant. Dream Island Moskau wird 2018 also allem Anschein nach der Beginn einer russischen Vergnügungspark-Offensive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *