Die große Eifelpark Gondorf Neueröffnung 2014: ein Überblick

Anzeige
Eifelpark Gondorf Logo
Anzeige

Es ging schon wirklich schnell: Erst im August letzten Jahres ging der Eifelpark Gondorf öffentlich auf die Suche nach einem neuen Betreiber, jetzt steht in wenigen Tagen die große Neueröffnung bevor. In der kurzen Zeit hat sich viel getan – auf was ihr euch jetzt im „neuen“ Eifelpark freuen dürft, haben wir für euch zusammengefasst.

Seit dem 16. Oktober hat der Eifelpark offiziell einen neuen Besitzer: die Familie Goetzke/Löwenthal. Sie hat den Freizeitpark bei Bitburg in den letzten Monaten herausgeputzt und renoviert, sodass er am kommenden Samstag, den 5. April 2014, in neuem Glanz wieder öffnen kann. Wir haben für euch zusammengefasst, was in der Renovierungszeit geschehen ist und was euch ab der Saison 2014 nach der Neueröffnung im Eifelpark Gondorf erwartet.

Neue Fahrgeschäfte und Attraktionen

Eifelpark Autoscooter

2014 dürft ihr euch im Eifelpark hinter’s Steuer beim Autoscooter setzen. (Foto: Eifelpark)

Auch wenn der Eifelpark in Zukunft weiterhin großen Wert auf den dazugehörigen Wildpark legt, wird es gleich fünf neue Fahrgeschäfte geben. Dabei sollen alle Altersgruppen auf ihre Kosten kommen. Die größte Neuheit wird die Familienachterbahn „Eifel-Blitz“ sein. Für jüngere Besucher wird es eine Pferdereitbahn sowie ein klassisches Pferde-Karussell geben. Wer gerne etwas mehr Action mag, klemmt sich hinter’s Steuer von „Tatzes Boxautos“, einem neuen Autoscooter – oder verlagert das Geschehen auf das kühle Nass, denn auch ein Wasserscooter wird neu sein.

Ganz aus eigener Kraft können Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 15 Jahren auf insgesamt vier neuen Abenteuerspielplätzen ihre Grenzen testen – ob bei „Tatzes Wilder Westen“ für die Jüngsten oder hoch oben im Klettergarten für die Ältesten. Auch drei weitere kleine, normale Spielplätze gibt’s 2014 neu im Eifelpark.

Eifelpark Gondorf Spielplätze 2014

Vier neue Abenteuerspielplätze vom Piratenparadies bis hin zum Klettergarten erwarten euch 2014. (Foto: Eifelpark)

Überarbeitetes Showprogramm

Um sich von den rasanten Fahrgeschäften oder dem Schlendern im Tierbereich erholen zu können, bieten sich die Shows an. Da die Vogelvolieren wieder voll besetzt sind, erwartet euch täglich eine Greifvogel-Flugshow – präsentiert von einem echten Falkner. Im Puppentheater wird es ebenfalls ab dem Saisonstart täglich dreimal eine Vorführung von den Hoffmanns geben, die eine Geschichte mit dem beliebten Kasperle präsentieren. Schließlich treten noch im Waldtheater das Jahr über immer unterschiedliche Artisten und Künstler auf.

Eifelpark Bär

Ein Teil des Maskottchen-Paares im Eifelpark: der Braunbär.

Neues Erscheinungsbild und Maskottchen

Der Eifelpark hat sich selbst einem Facelifting unterzogen und präsentiert sich nun mit einem rundum erneuerten Erscheinungsbild – samt Maskottchen und neuem Logo, mit dem man als „bärenstarker Park“ auftreten möchte.

Maskottchen des Wild- und Freizeitparks sind nun Purzel und Tatze. Bei der Suche nach einem Namen für das Bären-Maskottchen-Paar wurden Fans des Eifelparks befragt.

Eifelpark kostenlos zur Neueröffnung entdecken

Neue Nachbarn stellen sich vor – das werden sich auch die neuen Eifelpark-Betreiber gedacht haben und laden zum Tag der offenen Tür ein, bei dem der ganze Freizeitpark kostenlos erkundet werdet kann. Am Samstag, den 5. dürft ihr euch deshalb auf freien Eintritt freuen. Euch erwarten dabei außerdem ein umfangreiches Show- und Bühnenprogramm sowie selbstverständlich alle Fahrgeschäfte.

Regulär liegt der Eintrittspreis für einen Tag im neuen Eifelpark Gondorf zwischen 8,50 Euro und 13,50 Euro je nach Körpergröße. Alle Informationen zu Preisen, Öffnungszeiten und Neuheiten findet ihr auf der offiziellen Homepage.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

Klar gibt es im Eifelpark viele und auch viele neue Fahrattraktionen. Viel aufregender dort sind aber die Tiere. Abseits der Vorführunge, die gibt es auch, gibt es nchts spannenderes als Tiere in fast freier Wildbahn zu beobachten. Und es ist auch viel interessanter als im Zoo. Man ist in der frischen Natur und wird von den Wildtieren beäugt. Und die Kamera wird abends voll sein von Motiven.

Antworten