Eifelpark Gondorf – neues Logo und Suche nach Maskottchen-Name

Anzeige
Eifelpark Gondorf Logo
Anzeige

Vor wenigen Wochen übernahm die Familie Alexander Goetzke/Nadine Löwenthal den insolventen Eifelpark Gondorf. Dort geht es nun Schlag auf Schlag – der Freizeitpark bei Bitburg präsentiert nun sein neues Logo und sucht nach einem Namen für sein Maskottchen.

Der Eifelpark Gondorf befreit sich von Altlasten und möchte ab der kommenden Freizeitpark-Saison voll durchstarten. Zu einem starken Auftritt gehört natürlich auch ein aussagekräftiges Logo. Dieses wurde nun vorgestellt.

Eifelpark Gondorf Logo

Bärenstark: Der Eifelpark Gondorf setzt bei seiner zukünftigen Unternehmensidentität auf Bären.

Das neue Eifelpark-Logo, der Bär, steht stellvertretend für alle 180 Wildtiere, die im Eifelpark leben. Es ist ein Symbol für einen “bärenstarken“ Park, einen verlässlichen Partner, der das bisherige Konzept des Parks mit Verbesserungen, Neuerungen und umfangreichen Renovierungen fortführen wird. Es steht für „bärengemütliche“ Fahrgeschäfte aber auch für den rasanten Eifel-Coaster und für die geplante Familien-Achterbahn, bei dem die jungen Besucher „mutig wie ein Bär“ zur wilden Fahrt Platz nehmen dürfen.

Zur Identität eines Freizeitparks gehört natürlich auch ein Maskottchen. Für dieses sucht der Eifelpark Gondorf derzeit noch einen Namen. Gesucht werden nun noch zwei Namen für das neue Bären-Maskottchen-Paar. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Namensvorschläge können bis zum 20. Dezember 2013 unter marketing@eifelpark-gondorf.com an den Eifelpark gesendet werden werden.

Eifelpark Bär

Noch namenlos: ein Braunbär im Eifelpark Gondorf.

Eine unabhängige Jury, u.a. mit dem Gondorfer Ortsbürgermeister Otmar Kaufmann, wählt aus allen Einsendungen den besten Vorschlag aus. Der Gewinner erhält für sich und drei weitere Personen Jahreskarten für den Eifelpark.

Der „neue“ Eifelpark hat den dazugehörigen Wildpark bereits am 1. November wieder geöffnet. Täglich von 10 – 16 Uhr könnt ihr die Tiere dort bestaunen. Die Hauptsaison des Freizeitparks öffnet dann am 5. April 2014 mit allen Fahrgeschäften – auch der neuen Achterbahn und Karussell.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Eifelpark

Foto: Eifelpark Gondorf, Collage: Parkerlebnis.de

Der Eifelpark verbindet Naturerlebnis und Freizeitspaß auf einzigartige Weise. Das Herzstück des Parks ist der Wildpark, in dem mehr als 300 verschiedene Tierarten leben. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 Kommentare

Also das Logo, bzw das was es durch den Bären und den damit verbundenen Wortspiele ist eigendlich nicht schlecht her, von der Idee. Ich finde dennoch, dass es ein wenig zu „altbacken“ und lieblos gestaltet ist, da eine solche Grafik mittlerweile jeder 13 jährige besser erstellen kann :/

Antworten

Vielleicht ist ja gerade die Einfachheit beabsichtigt. Aber ich gebe dir hinsichtlich der Farbauswahl recht. Und viel Überlegung scheint nicht eingeflossen zu sein. Aber bitte!

Antworten

Hallo.
Meiner Meinung nach ist das Logo für einen WILD-Park zu niedlich 😉
Man müsste ein Mittelding zwischen niedlich und gefährlich finden. Um anzulocken, aber nicht abzuschrecken.
Als Name für den Bären würde ich „Balu“ nehmen :-)

Antworten

Kostenlos in den Eifelpark kommen. Einfach bis Mitte Dezember einen Namen für das neue Maskottchen ausdenken. Und es sind keine Grenzen gesetzt. Und ein Bär ist ein aufregendes Tier als Werbeobjekt für einen Freizeitpark. Die einen Menschen denken nun an Kuscheln und Kuschelbär und so wirkt ja auch der Bär aus der Ferne. Aber auf der anderen Seite ist ein Bär auch wild und ein Raubtier. Und wenn sich so ein Bär auf die Hintertatzen stellt, dann werden sich schon ein wenig die Nackenhaare aufstellen. Und gleichzeitig denkt jeder Besucher von einem Park bei dem Begriff Bär an die treusorgende Bärenfamilie.

Antworten

‚Wie wärs denn mit „Schnurrlibärli“? Das ist ein Name in Österreich den man nur seinen liebsten geben würde. Also des is dann ein riesenkompliment!

Antworten

ich habe die Bären diesen Sommer im Park gesehen
und finde die beiden jungen sehr knuddelig
habe in Kanada auch schon Bären im Freien beobachten können, das war ein
echtes Erlebnis
mein Vorschlag zur Namensgebung „Gondo-Ursi“ und „Gonda-Bella“

Antworten