„Boomerang“-Baustelle im Blick: EnergyLandia errichtet Gebäude rund um neue Achterbahn

Anzeige
Baustelle des Boomerang in EnergyLandia (Ende Januar 2017)
Bildquelle: EnergyLandia

2017 eröffnet EnergyLandia die neue Familienachterbahn „Boomerang“, welche ihre Strecke sowohl vor- als auch rückwärts durchfahren wird. Derzeit entstehen im polnischen Freizeitpark die Station und weitere Gebäude rund um die neue Anlage.

Anzeige

Das polnische EnergyLandia eröffnet mit „Boomerang“ 2017 eine neue Familienachterbahn, die ihre Strecke sowohl vor- als auch rückwärts durchfahren wird. Auf der Baustelle der Neuheit, die von der niederländischen Firma Vekoma hergestellt wird und eine Spitzengeschwindigkeit von 70 km/h erreicht, werden derzeit die Rohbauten für Gebäude errichtet, um die sich die Achterbahn später schlängeln wird.

Den größten Fortschritt machte der Vergnügungspark bislang beim Bau der Station, durch welche die Fahrgäste die Anlage später betreten und verlassen werden. Auch kleinere Gebäude neben der Station, die den Bereich rund um die Achterbahn stimmiger wirken lassen sollen, befinden sich schon im Bau, müssen allerdings noch – wie auch die Station – gestaltet werden.

Baustelle des "Boomerang" in EnergyLandia (Ende Januar 2017)

Momentan wird das Stationsgebäude für „Boomerang“ gebaut. (Foto: EnergyLandia)

Auch wurden auf der Baustelle schon erste Fundamente gesetzt, in welche später die Stützen von „Boomerang“ ihren Platz finden werden.

Baustelle des "Boomerang" in EnergyLandia (Ende Januar 2017)

In diesen Fundamenten werden später die Stützen von „Boomerang“ befestigt. (Foto: EnergyLandia)

Die neue Familienachterbahn ist eine von 14 Attraktionen, die in diesem Jahr Einzug in den polnischen Freizeitpark halten sollen (wir berichteten). Neben „Boomerang“ entstehen derzeit unter anderem die Wasser-Achterbahn „Speed Water Coaster“, die Wasserbahnen „Jungle Adventure“ und „Anaconda“ und ein eigener Hotelbereich.

EnergyLandia Family Boomerang Artwork 2017

Achterbahnspaß für die ganze Familie verspricht „Boomerang“ mit Vor- und Rückwärtsfahrt. (Foto: EnergyLandia)

Auch für 2018 hat man schon große Pläne, denn man möchte einen 80 Meter hohen Mega-Coaster von Hersteller Intamin eröffnen (wir berichteten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *