Erlebnis-Zoo Hannover stellt Silvester und Tweety vor: Brillenpinguin-Babys geboren

Silvester und Tweety im Erlebnis-Zoo Hannover
Bildquelle: Erlebnis-Zoo Hannover

Silvester und Tweety heißen die zwei neuen Bewohner im Erlebnis-Zoo Hannover. Die jungen Brillenpinguine kamen an Silvester 2015 und Neujahr 2016 zur Welt.

Doppelter Nachwuchs bei den Brillenpinguinen im Erlebnis-Zoo Hannover! Weil das zweite Küken am 31.12.2015 schlüpfte, wurde es Silvester genannt. Für das nur einen Tag ältere Geschwisterküken blieb dementsprechend nur ein passender Name: Tweety (es sei denn, man wollte ein 60 Gramm leichtes Federgewicht „Stallone“ taufen).

Um fair zu sein, passt „Tweety“ auch nicht so wirklich. Klein, zierlich und kanarienvogelgelb wie sein Namensvetter aus den Zeichentrickfilmen ist das Küken nun wahrlich nicht. Eher grau-schwarz. Fusselig. Und ziemlich moppelig. Und viel größer als Silvester, obwohl es doch nur 24 Stunden älter ist. Was wohl daran liegt, dass Tweety einfach den Schnabel nicht voll genug kriegen kann, während Silvester eher schüchtern daher k0mmt.

Tweety wiegt mittlerweile 1.136 Gramm, Silvester gut die Hälfte. „Das ist ganz normal“, erklärt Tierpfleger Stefan Germann, „das größere Küken kann einfach besser betteln und sich vordrängeln.“ 38 Tage lang haben die Elternvögel die beiden Eier bebrütet. Seitdem wärmen sie die beiden Winzlinge in ihrem Nest, das hinter der kleinen Ladeklappe Nr. 110 an Bord der Yukon Queen liegt.

70-75 Tage lang wird das Küken dreimal täglich von den Eltern mit Lodden, Makrelen oder Heringen gefüttert, erst dann haben die „Küken“ ihr komplettes Federkleid und können, ausgerüstet mit dem körpereigenen Tauchanzug, selbständig im Wasser auf Fischfang gehen. Zurzeit sind die beiden Pinguin-Jungtiere noch dauerhaft in ihrem Nest hinter den Kulissen, aber schon bald wird es ihnen dort zu eng werden (zumindest Tweety) und dann erkunden die beiden ihr Gehege auf dem Frachtschiff.

Gefährdete Tierart

Auf der Roten Liste der Naturschutzorganisation IUCN wird der Brillenpinguin als stark gefährdet eingestuft. Der Erlebnis-Zoo Hannover beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm für Brillenpinguine und hofft, so zum Erhalt der Tiere beitragen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *