Erlebnis-Zoo Hannover – Elefantenmädchen Yumi feiert 1. Geburtstag

Anzeige
Elefant Yumi - Geburtstag im Erlebnis-Zoo Hannover
Anzeige

Vor genau einem Jahr, am 17. März 2014 um 0:42 Uhr, war es endlich soweit: Nach 637 Tagen Tragzeit brachte Elefantenkuh Califa ihr zweites Jungtier zur Welt. Die kleine Yumi kämpfte sich auf die noch wackeligen Beine und wurde von der Elefantenfamilie im Erlebnis-Zoo mit lautem Trompeten begrüßt. 98 kg brachte das Elefantenmädchen bei einer Körpergröße von 90 cm auf die Waage. Heute, an ihrem ersten Geburtstag, hat Yumi ihr Geburtsgewicht vervierfacht auf fast 400 kg und ist stolze 40 cm gewachsen.

Trotzdem bleibt sie das Nesthäkchen der Elefantenfamilie und sie mag diese Rolle. Zwar tobt sie gern mit Halbbruder Taru, doch sobald es ihr zu wild wird, ruft sie laut nach Mutter Califa, die ihr auch prompt zur Seite steht. Califa hat stets ein Auge auf ihren Sprössling und beschützt Yumi schon fast übermütterlich. Sie beobachtet jeden Schritt des kleinen Elefantenmädchens und lässt sie keine Sekunde aus den Augen.

Erlebnis-Zoo Hannover - Elefanten Yumi und Califia

Geburtstagskind Yumi und Califia. (Foto: Erlebnis-Zoo Hannover)

Als jüngstes Mitglied der Elefantenherde im Erlebnis-Zoo lässt sich Yumi gerne verwöhnen und so genoss sie auch sichtlich die Aufmerksamkeit an ihrem Geburtstag. Zur Feier des Tages hatte das Patenunternehmen Interhyp, der größte Vermittler für private Baufinanzierung in Deutschland, seinem Patenkind eine riesige Überraschung vorbei gebracht: Eine große Platte, auf der eine Eins aus köstlichem Salat und süßen Früchten ausgelegt war. Califa und Yumi durften das Geschenk zuerst berüsseln und sich die größten Leckereien ganz in Ruhe aussuchen, bevor der Rest der Familie das Buffet stürmte.

Interhyp hatte sich bereits vor der Geburt von Yumi für die Patenschaft von Califas Nachwuchs entschieden, dem Geburtstermin lange entgegengefiebert und zusammen mit ganz Hannover nach einem passenden Namen für das kleine Elefantenmädchen gesucht. Interhyp Niederlassungsleiter Sebastian Heidmann zeigte sich bei der Geburtstagsfeier erfreut: „Wir sind sehr stolz auf unser Patenkind und auf die Zusammenarbeit mit dem Erlebnis-Zoo. Der Zoo leistet einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in Hannover und wir freuen uns, dass wir ihn bei seiner Arbeit mit dieser Patenschaft unterstützen konnten.“ Auch Zoo-Geschäftsführer Andreas M. Casdorff bedankte sich bei Interhyp für die gute Zusammenarbeit: „Die Patenschaft von Interhyp für die kleine Yumi hat noch einmal besonders deutlich gezeigt, wie stark die Hannoveraner mit dem Erlebnis-Zoo und vor allem mit den Elefanten verbunden sind. Zur Namenssuche wurden über 700 Vorschläge eingereicht. Wir danken Interhyp für das Engagement. Eine tolle Bestätigung für unsere Arbeit.“

Vom Aussterben bedroht

In freier Wildbahn gilt der Asiatische Elefant als vom Aussterben bedroht. Um die Art zu erhalten, beteiligt sich der Erlebnis-Zoo Hannover seit Jahren am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm – und das sehr erfolgreich. Seit 2003 wurden bereits 14 gesunde Elefantenbabys geboren.

Nachwuchs ist dringend erwünscht: Durchschnittlich werden in allen europäischen Zoos zusammen nur elf Kälber pro Jahr geboren. Um den Bestand in Europa zu erhalten, müssten es jedoch mindestens 15 Kälber pro Jahr sein. „Es ist daher sehr wichtig, dass Zoos weiter Elefanten züchten“, erklärte Klaus Brunsing, Zoologischer Leiter.

Die Herde in Hannover

Die Elefantenherde in Hannover besteht aus neun Tieren: Bulle Nikolai (21), Indra (42), Manari (24), Sayang (19), Califa (12), Saphira (4), Sitara (1), Taru (1) und Yumi (1).

Titelfoto: Erlebnis-Zoo Hannover

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *