Eröffnungsfeier 2017 in der Jochen Schweizer Arena: VIPs fliegen und surfen

Anzeige
Jochen Schweizer Arena
Bildquelle: Jochen Schweizer Arena

Zur Eröffnungsfeier der Jochen Schweizer Arena waren Gästen aus Politik, Gesellschaft und Sport anwesend. Neben Talk-Runden konnten auch Freiflugerfahrungen im Windkanal gesammelt werden.

Anzeige

Ob Staatsministerin Ilse Aigner, Staatsminister Joachim Herrmann, UNESCO-Sonderbotschafterin Ute Ohoven oder ehemalige Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss – am Mittwoch, den 8. März 2017, gab sich in der Jochen Schweizer Arena die Prominenz die Hand. Neben dem offiziellen Part war Spaß pur angesagt: Inka Tiitto, World Champion im Indoor-Skydiving, zeigte in einer spektakulären Show, was im weltweit modernsten Windtunnel alles möglich ist. Auf der Welle demonstrierte Mareen Scholz, Managerin der Citywave und Europameisterin 2015 im Stationary Wave Riding, ihr Können. Dass sowohl Fliegen als auch Surfen kinderleicht ist, wurde den Gästen von Kindern im Alter von vier bis zehn Jahren gezeigt. Selbstverständlich durften alle Gäste die spannenden Angebote auch gleich selbst testen.

Den Auftakt für die Veranstaltung bildete Staatsministerin Ilse Aigner, die frühmorgens wagemutig noch vor dem offiziellen Event im Windkanal das Fliegen mit nichts als dem eigenen Körper erlebte. „Das war ein großartiges Erlebnis“, kommentierte sie begeistert ihr erstes Freiflugerlebnis, „eine echt tolle Erfahrung, ich wollte schon immer mal Fallschirmspringen, habe mich das aber nie getraut. Hier gibt es die Möglichkeit, das einmal gefahrlos auszuprobieren.“ Doch auch die touristische Bedeutung der Arena hob die bayerische Wirtschaftsministerin hervor: „Es ist eine tolle Angelegenheit für den Tourismus und ein Besuchermagnet für die ganze Region: Das ist das erste Angebot, bei dem man rund um das Jahr indoor einfach seinen Traum verwirklichen kann.“

Jochen Schweizer Arena

Die Jochen Schweizer Arena eröffnete am 8. März 2017 nahe Taufkirchen. (Foto: OSA⁺ Ochs Schmidhuber Architekturgesellschaft mbH)

Ab 10 Uhr hieß Jochen Schweizer die Gäste willkommen: „Die Arena ist der Ort, an dem Sie sich selbst neu entdecken, an dem Sie über sich hinauswachsen können. Hier, in unserem Markenhaus, steht Erleben in der reinsten Form im Vordergrund“, brachte er als Gründer und Active Chairman der Jochen Schweizer-Unternehmensgruppe das Konzept der wegweisenden Multierlebnis-Destination auf den Punkt. „Mein persönlich größtes Abenteuer war dabei der Aufbau einer eigenen Gastronomie, die den Namen der Marke Jochen Schweizer verdient. Das Feedback vom Eröffnungswochenende und heute zeigt mir, dass wir das geschafft haben.“

Während einer entspannten Talk-Runde beschrieb Schweizer zusammen mit Airbus-Chef Tom Enders die Entwicklung der Arena von der ersten Idee bis hin zur Realisation. Tom Enders erinnerte sich zurück: ‎“Jochen Schweizer hatte ja schon vorher einen Windtunnel gebaut. Und als er mir von diesem Projekt erzählte, war mir klar, dass wir das hier machen müssen. Wir sind daher sehr froh, dass wir Jochen Schweizer nach Taufkirchen lotsen konnten. Die Arena, wo es um nichts weniger als die Faszination des Fliegens geht, passt hervorragend zu unserem Ludwig-Bölkow-Campus.“

Vorher ging es noch ins Detail: Malte Völlmecke, Geschäftsführer der Jochen Schweizer Arena, Jan Denecken, Vorstand der Jochen Schweizer Projects AG, und Wolfgang Langmeier, Vorstandsvorsitzender der Jochen Schweizer Projects AG, präsentierten die einzelnen Bereiche der Arena. Dabei galt der Gastronomie, vorgestellt von Veit G. Reisberger, Food & Beverage Director, besondere Aufmerksamkeit.

Einen runden Abschluss fand die Veranstaltung mit den Flug- und Surfshows der Profis und Kinder.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *