Europa-Park – 20.000 Äpfel ergeben herbstliches Riesenbild

Anzeige
Europapark Rust Logo
Anzeige

20.000 Äpfel wurden am 07. Oktober in rund drei Stunden zu einem gigantischen Apfelbild in Deutschlands größtem Freizeitpark verbaut. In diesem Jahr greift das Bild das Thema „Märchen“ auf und zeigt eine Hexe mit Besen und ihrem Kater.

Das 80 Quadratmeter große Kunstwerk aus roten und grünen Äpfeln entstand in Zusammenarbeit mit dem OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden e.G. aus Oberkirch und der EDEKA Südwest. Das Apfelbild schmückt den herbstlich dekorierten Europa-Park noch bis zum bis 03. November.

„Grüner Schleim und Hühnerbein, ein Bild aus Äpfeln will ich sein!“ – der Zauberspruch war gesprochen und die Hexe mit Besen aus dem Märchenwald verwandelte sich mitsamt ihrem schwarzen Kater in ein riesengroßes Kunstwerk aus 20.000 Äpfeln.

Europa-Park Apfelbild 2013

20.000 Äpfel für ein Kunstwerk – das Apfelbild im Europa-Park

Bereits zum dritten Mal entstand das gigantische Apfelbild neben dem Colonial House im Europa-Park in der Zeit um Erntedank. Passend zu der Erweiterung des Märchenwalds, steht die Aktion ganz unter dem Motto „Märchen“ und zeigt eine Hexe, die auf ihrem Besen mit dem Kater auf der Schulter durch die Lüfte reitet.

Am 07. Oktober wurde das 80 Quadratmeter große Apfelbild vom OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden mit Unterstützung der Gärtnerei des Europa-Park aufgebaut. Die Apfelsorten, Golden Delicious und Gala Royal, wurden jeweils zur Hälfte vom OGM Obstgroßmarkt Mittelbaden e.G. aus Oberkirch und von EDEKA Südwest gespendet. Das Obst trägt die regionale Marke „Unsere Heimat“ und wurde somit nur in Mittelbaden geerntet. Überreifes Obst wird zwischenzeitlich ausgetauscht und an die Pferde des Europa-Park verfüttert.

Doch das Apfelbild sieht nicht nur schön aus, sondern dient auch nach Erntedank noch einem ganz besonderen Zweck. Nach Saisonende ist der Ruster Kindergarten zu Besuch und hilft, das Apfelbild wieder abzuräumen. Die Äpfel werden anschließend zu Apfelsaft gepresst. Im vergangenen Jahr konnten 1.400 Liter des naturtrüben Safts gewonnen werden. Über einen Teil des Apfelsafts freute sich der Ruster Kindergarten, der andere Teil wurde an die Mitarbeiter des Europa-Park verkauft. Der Erlös ging an die beiden wohltätigen Vereine „Einfach helfen e.V.“ und „Santa Isabel e.V.“.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

20000 Äpfel wirken auf einem Foto gar nicht, das muss in Natur gesehen werden. Und das Obst wird auch nicht weggeworfen werden, keine Sorge, daraus wird Apfelsaft gewonnen werden. Eine originelle Idee, die auch noch spektakulär ist. Und sowas kann nur noch übertroffen wird, wenn mal ein Park auf die Idee kommt, aus Kürbissen im Herbst ein noch grösseres Schaubild aufzubauen. In jedem Fall werden die Kinder staunen.

Antworten