FORT FUN Abenteuerland verkauft: Looping-Gruppe übernimmt Freizeitpark im Sauerland

Anzeige
FORT FUN Abenteuerland Panoramablick
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Das FORT FUN Abenteuerland gehört künftig zur Looping-Gruppe. Der Freizeitpark-Betreiber übernimmt den Freizeitpark im sauerländischen Bestwig für sieben Millionen Euro.

Anzeige

Die französische Compagnie des Alpes verkauft das FORT FUN Abenteuerland an die Looping-Gruppe, die bereits mehrere Freizeitparks und Ausflugsziele in Europa betreibt, darunter Isla Mágica (Spanien), Avonturenpark Hellendoorn (Niederlande), La Mer de Sable, Parc Mini-Châteaux oder Parc Bagatelle (alle Frankreich).

Wie die Compagnie des Alpes meldet, übernimmt die Looping-Gruppe den Freizeitpark in Bestwig für sieben Millionen Euro, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. Der Verkauf steht im Einklang mit der Strategie der Compagnie des Alpes, dass sich das Portfolio der Gruppe auf Parks konzentrieren wird, die die Fähigkeit haben, ihre Reputation von regional zu national oder sogar international zu steigern.

Die Looping-Gruppe besteht aus 12 Parks in Frankreich, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Spanien, begrüßt jährlich etwa 3 Millionen Besucher und erzielt einen Umsatz von rund 65 Millionen Euro im Jahr. Sie entstand bereits im Jahr 2011 im Zusammenhang mit dem Kauf von sieben Freizeitparks und Ausflugszielen der Compagnie des Alpes. Unterstützt wird Looping von Ergon Capital Partners III S.A., eine mittelständische Private-Equity-Investmentgesellschaft mit ~ 500 Millionen Euro unter Management. Das FORT FUN Abenteuerland wird den zwölften Park innerhalb der Looping-Gruppe repräsentieren. Der Freizeitpark im Sauerland erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015/2016 Einnahmen in Höhe von 5,9 Millionen Euro und begrüßte mehr als 265.000 Besucher.

Laurent Bruloy, CEO von Looping, freut sich über die erste Add-On-Akquisition in Zusammenarbeit mit Ergon als neuem Anker-Investor: „Wir sind sehr froh darüber, dass der Freizeitpark FORT FUN nun ein Teil unseres Portfolios ist und das gesamte Team in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen. Die besondere geographische Lage und das originelle Angebot machen das FORT FUN zu einem einzigartigen Park, der unser bisheriges Portfolio sehr gut ergänzen wird.“ Nicolas Teboul, Partner bei Ergon Capital Advisors in Frankreich, ergänzt: „Wir sind begeistert darüber, dass FORT FUN ein Mitglied der Looping Familie wird und damit ihre Präsenz in ein sechstes europäisches Land ausweitet und den konzeptionellen Beweis für die beabsichtigte Buyand-Build-Strategie liefert. Diese wurde von Ergon als einer der wichtigsten Wachstumspfeiler für Looping identifiziert.“ Wolfgang de Limburg, Managing Partner bei Ergon, führt fort: „Ergon ist enthusiastisch über diese Add-on-Akquisition von Looping. Wir beabsichtigen nach wie vor, Looping durch weitere selektive Marktkonsolidierung zu einem europaweiten Marktführer im Bereich der regionalen Freizeitparks zu machen.“

Andreas Sievering, FORT FUN Abenteuerland

Andreas Sievering, Geschäftsführer des sauerländischen Freizeitparks. (Foto: FORT FUN Abenteuerland)

Andreas Sievering, Geschäftsführer der FORT FUN GmbH, ist ebenfalls sehr zufrieden mit dieser Entwicklung: „Wir bedanken uns bei der Compagnie des Alpes für den Support der letzten Jahre, in denen wir gemeinsam das FORT FUN wieder erfolgreich und attraktiv gestalten konnten. Nun freuen wir uns jedoch auf den neuen Partner. Die sehr intensiven und guten Gespräche zwischen Looping und dem Park Management der letzten sechs Monate haben gezeigt, dass wir sehr gut zusammen passen und wir die gleiche Philosophie vertreten. Mit Looping wird FORT FUN den nächsten Schritt der positiven Entwicklung machen. Die zukünftige Strategie und die neuen Projekte werden schon in den nächsten Wochen festgelegt und teilweise auch schon umgesetzt werden.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 29,90 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *