Freizeit-Komplex in Barka geplant: Unterhaltung, Lifestyle und Lernen auf 1,5 Millionen Quadratmetern im Norden Omans

Anzeige
Muscat National Development and Investment Company (ASAAS) Oman
Bildquelle: Muscat National Development and Investment Company (ASAAS)

Immer mehr Touristen zieht es in die Ferne – auch das im Osten der arabischen Halbinsel gelegene Sultanat Oman wird bei Deutschen immer beliebter. Freizeitpark-Fans können sich nun auf einen neues Großprojekt im Orient freuen, denn im Norden des Landes soll ein neuer Freizeit-Komplex mit integriertem Themenpark entstehen.

Anzeige

Die Muscat National Development and Investment Company (ASAAS) teilt mit, dass im Norden des Omans ein 1,5 Millionen Quadratmeter großes Freizeit-Zentrum entstehen soll. Das Großprojekt auf der Arabischen Halbinsel soll einen Themenpark, einen Tier- sowie Wasserpark, ein Reit-Zentrum, mehrere Hotels sowie Wohn- und Einzelhandelsflächen und ein Edutainment-Center, das unterhaltsames Lernen in den Fokus stellt, umfassen.

Hinter dem neuen Freizeitpark, der über Lifestyle-Angebote und pädagogische Aktivitäten für Kinder und Erwachsene verfügen soll, steht die Muscat National Development and Investment Company (ASAAS) – ein im Jahr 2014 gegründetes Unternehmen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, neben den Erdöl- und Erdgasressorucen mit dem Tourismus ein weiteres stabiles wirtschaftliches Standbein im Oman zu etablieren. Weitere Projekte der Muscat National Development and Investment Company sind unter anderem die Gründung der Fluggesellschaft „SalamAir“ sowie eine Multi-Use-Anlage in Al Khuwair.

Entstehen soll das Großprojekt direkt am Strand der Küstenstadt Barka, die in der nördlichen Region al-Bāṭina liegt. Das 1,5 Millionen Quadratmeter große Grundstück hat die Muscat National Development and Investment Company von dem Unternehmen Muscat Finance Corporation Limited erworben – einst war es als „Blue City“ bekannt geworden. Von der Hauptstadt Maskat dauert die Fahrt hierhin rund eine Stunde. Bekannt ist die Küstenstadt, die immer öfter von Touristen besucht wird, vor allem für den großen Fischmarkt. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Barka, das über 80.000 Einwohner zählt, ist das Fort Bait Naman – eine beeindruckende Festung aus dem Jahr 1700.

Das Ziel dieses Großprojekts ist es, den Tourismus im Oman weiter auszubauen, weitere Investoren anzuziehen und dadurch langfristig das ganze Land zu stärken. Design, Architektur und Freizeitangebote des neuen Baus sollen die einzigartige Landschaft des Omans mit der lokalen Kultur und Geschichte verknüpfen.

Die Planung des Großprojekts übernimmt das in Singapur ansässige Unternehmen Surbana Jurong – ein Stadt- und Infrastrukturentwickler, der über Niederlassungen in 40 Ländern und 13.000 Mitarbeiter verfügt. Der Betreiber des Themen- und Wildparks soll ein bekanntes Unternehmen mit Firmensitz in Orlando werden. Der Name soll laut Angaben von Muscat National Development and Investment Company in Kürze bekanntgegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *