Eifelpark Gondorf gerettet und von Skyline Park-Tochter gekauft

Anzeige
Eifelpark Gondorf

Der Eifelpark hat seit dem 16. Oktober einen neuen Besitzer. Familie Alexander Goetzke/ Nadine Löwenthal aus München haben den Wild- und Freizeitpark gekauft.

Anzeige

Im August berichteten wir darüber, dass der Eifelpark in Gondorf nach einem neuen Betreiber und Investor sucht. Diesen hat der Freizeitpark bei Bitburg nun gefunden: Die Familie von Nadine Löwenthal, Tochter von Joachim Löwenthal, Besitzer des Skyline Park, übernimmt den insolventen Freizeitpark samt Mitarbeitern und Tieren.

Das Konzept des Eifelparks soll wie bisher fortgeführt werden. Die Tiere bleiben dem Park erhalten und spielen auch weiterhin eine zentrale Rolle. Investiert werden soll in neue Attraktionen, die Familien mit Kindern bis ca. 14 Jahren sowie deren Großeltern Freude bereiten. Das Naturerlebnis soll nach wie vor im Vordergrund stehen und die Gäste in der Eifel begeistern. Die vorhandene Gastronomie wird erneuert und durch einzigartige Süßwarenstände mit selbstgebrannten Nussspezialitäten ergänzt.

Nadine Löwenthal: „Wir möchten die bestehenden Besucher vom Eifelpark gerne weiter erfreuen und durch zusätzliche Angebote und einem ganz eigenen Familien-Charme auch die Besucherzahlen langfristig wieder auf ca. 120.000 Besucher pro Jahr steigern.“

Damit knüpft Familie Goetzke/Löwenthal an eine 50-jährige Tradition des Eifelparks an. Für die Region ist dieser Investor sicherlich eine große Bereicherung. Bestehende Mitarbeiter des Park sollen übernommen werden und weitere Arbeitsplätze werden geschaffen.

Die Eröffnung des „neuen Eifelparks“ ist für das Frühjahr 2014 geplant. Schon jetzt freut sich die neue Betreiberfamilie auf jeden Gast, den sie in Zukunft im Eifelpark begrüßen dürfen.

Nadine Löwenthal ist Tochter von Joachim Löwenthal, welcher für seinen Heimatpark im Allgäu große Pläne für die nächsten Jahre hat. Bis 2015 soll in dem Bad Wörishofener Freizeitpark ein Badesee mit Rutschen sowie eine neue Großattraktion entstehen.

Auch Alexander Goetzke kennt sich bestens in der Vergnügungs-Industrie aus: er ist seit mehreren Jahren als Schausteller auf Volksfesten unterwegs. Die Übergabe des Eifelpark an die Familie Löwenthal/Goetzke ist für den 28. Oktober vorgesehen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 Kommentare

Gibt es bezüglich des Insolventen Parks Zahlen in Euro, was die Übernahme gekostet hat und welche Schulden eventuell übernommen wurden?
War etwas geschockt über die Nachricht, ist soweit ein schöner Park.
Da würde mich noch mehr Hintergrund Material Interessieren!

Antworten

die kannst du nur beim jeweiligen Kreditschutzverband abrufen oder beim Handelsgericht. Ist ja zum Glück nicht schon so weit dass man auch sensitive Daten ergoogeln kann.

Antworten

Kenn ich noch garnicht aber werde aufjedenfall mal vorbei schauen und gucken was für attraktionen da so gibt? Hat jemand nen tipp was man da fahren soll?

Antworten

at Tullios: Was du dort erfahren kannst ist ne Menge Spass! Das ist der Zweck der gesamten Website. Ich finde es super dass es nun ne Quelle gibt wo man die geballte Ladung Spass in einer Quelle zusammengefasst überblicken kann!

Antworten

Der Eifelpark mit über 330.000 qm Fläche wurde von der Kreissparkasse Bitburg regelrecht verschenkt. Grundstück € 170.000 plus alle Gebäude € 90.000. Die über
200 Tiere wurden verscherbelt für € 10.000,–. Allein nur die Greifvögel haben einen
Wert von weit über € 20.000,–. Der Vorbesitzer hatte eine Grundschuld der Kreissparkasse Bitburg von € 1,9 Mio. beim Erwerb 2006 übernommen. Es war wohl immer schon eine Schrottimmobilie?

Antworten

Danke für die Details. Scheinst insider zu sein denn es klingt so als wärst du irgendwie Beteiligter. Es ist doch schade dass immer wieder wirtschaftliche Interesse wunderschöne Dinge zerstören wollen.

Antworten