Futuroscope plant erste Achterbahn zur Eröffnung 2019 – IMAX-Kino muss weichen

Anzeige
Solido Futuroscope Explorarium
Bildquelle: Futuroscope

Über 30 Jahre nach seiner Eröffnung will Futuroscope 2019 seine erste Achterbahn eröffnen. Zugunsten der Neuheit wird eine alte Attraktion geschlossen.

Anzeige

Seit 1993 steht mit dem „Solido“ in Futuroscope ein markantes, kugelförmiges Gebäude mit 33 Metern Durchmesser. Das wird bald aus dem französischen Freizeitpark verschwinden. Als neue Attraktion soll Besucher 2019 dann eine Achterbahn erwarten.

Zuletzt entführte Futuroscope in der Kugel in die Unterwasserwelt. In dem weltweit letzten „IMAX Solido“-Kino, das 3D-Projektionen und eine kuppelförmige, das Gesichtsfeld ausfüllende Leinwand vereint, läuft derzeit noch der Film „L’Explorarium“. Er nimmt Zuschauer an Bord einer Forschungskapsel mit in die Meere – aber nicht mehr lange: Am Sonntag, den 3. September 2017, findet die letzte Vorführung statt.

Danach soll das „Solido“ abgebaut werden und Platz machen für eine Achterbahn – tatsächlich die erste in der 30-jährigen Geschichte von Futuroscope. Über Art und Ausmaß der kommenden Achterbahn wurden bislang keine Informationen preisgegeben. Dominique Hummel, Geschäftsführer des Freizeitparks, verriet gegenüber dem Tourismus-Magazin T.O.M. aber immerhin die Thematik: Die Neuheit soll sich dem Weltraum widmen und inspiriert sein „von den großen Träumen der Menschheit“.

Die erste Achterbahn von Futuroscope soll Ende 2019 eröffnen. Zuletzt machte der Freizeitpark, der sich mit Medientechnologien der Zukunft beschäftigt, mit der Eröffnung von Europas erstem Flying Theater „L’Extraordinaire Voyage“ auf sich aufmerksam.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *