Futuroscope eröffnet „L’Extraordinaire Voyage“: Erstes Flying-Theater Europas

Futuroscope Flying Theater - Falschirmsprung-Szene
Bildquelle: Futuroscope

Die Eröffnung des ersten Flying-Theaters in Europa steht kurz bevor. Futuroscope nimmt mit „L’Extraordinaire Voyage“ ab 17. Dezember Fahrgäste mit auf eine Reise um die Welt – aus der Vogelperspektive.

Der französische Themenpark Futuroscope erfüllt seinen Besuchern ab Samstag, den 17. Dezember – zumindest kurzzeitig – den Traum vom Fliegen. Dann eröffnet mit „L’Extraordinaire Voyage“, französisch für „Eine außerordentliche Reise“, das erste Flying-Theater Europas.

Wer in „L’Extraordinaire Voyage“ einsteigt, nimmt Platz auf einer beweglichen Plattform, welche die Sitze zum Fahrtbeginn in eine Position parallel zu einer 600 Quadratmeter großen Leinwand bringt. Ohne physischen Boden unter den Füßen erleben Fahrgäste so einen simulierten Flug, dessen Glaubwürdigkeit mit Wasser- und Wind-Effekten zusätzlich gesteigert wird.

Futuroscope Flying Theater Aufbau

So ist das Flying-Theater aufgebaut. (Foto: Futuroscope)

„L’Extraordinaire Voyage“ nimmt seine Fahrgäste – oder besser Fluggäste – mit auf eine vierminütige Reise um die Welt, die sie aus der Vogelperspektive erleben. Die Hintergrundgeschichte ist dabei lose an die Geschichte „Reise um die Erde in 80 Tagen“ des französischen Schriftstellers Jules Verne angelehnt. Besucher werden so mit zu den Pyramiden in Ägypten, zum Fallschirmsprung von den Wolkenkratzern Dubais, zum Taj Mahal in Indien, ins Himalaya oder nach New York mitgenommen.

Der Film stammt vom französischen Studio Cube Creative, das reale Aufnahmen mit Animationen verbunden hat. Hersteller des Fahrgeschäfts selbst ist das kanadische Unternehmen Dynamic Attractions. Die Investitionssumme beträgt 12,5 Millionen Euro.

Bevor die Fahrgäste jedoch abheben, stoßen sie im Wartebereich auf Informations-Displays rund um Jules Verne. Über ein futuristisches Terminal mit einer Vorbereitung auf den bevorstehenden Flug gelangen sie schließlich zum „SkyLoop“ – der Maschine, die sie mit auf die Reise um die Welt nimmt.

L’Extraordinaire Voyage - Futuroscope - Eingang

So empfängt Futuroscope zur außergewöhnliche Reise. (Foto: Futuroscope)

Für „L’Extraordinaire Voyage“ entstand ein 60 Meter hohes Gebäude (davon 20 Meter unterirdisch), das nicht nur wegen seiner Höhe, sondern vor allem wegen seiner Architektur alle Blicke auf sich ziehen dürfte: Rings herum ragen insgesamt fünf Kilometer Rohre in die Höhe, die wie bei einer Orgel angeordnet sind.

Noch ist „L’Extraordinaire Voyage“ das einzige Flying-Theater in Europa. Doch bereits im nächsten Jahr wird der Europa-Park „Project V“ eröffnen, das mit zwei Vorführ-Sälen die größte Attraktion ihrer Art auf unserem Kontinent darstellen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar