Gardaland enthüllt Investitionssumme von 20 Millionen Euro für neue Achterbahn 2015

Anzeige
Gardaland Aldo Vigevani mit Nick Mackenzie
Anzeige

Nick Mackenzie, Generaldirektor des Bereichs Themenparks und Resorts von Merlin Entertainments, hat die Baustelle der neuen Achterbahn im Gardaland besucht. In diesem Rahmen sprach er über die Höhe der Investition für die Neuheit 2015. Mehr als 20 Millionen Euro investiert Merlin Entertainments in die Gardaland-Achterbahn, die immer noch keinen offiziellen Namen hat.

Im Rahmen des Besuchs von Nick Mackenzie veröffentlicht der italienische Freizeitpark auch mehrere neue Baustellen-Bilder.

Gardaland Dive Coaster Baustelle Lifthill

Der Lifthill des neuen Dive Coaster entsteht. (Foto: Gardaland)

„Gardaland ist nicht nur Italiens Themenpark Nr. 1, sondern auch einer der größten Vergnügungsparks und gleichzeitig eine der wichtigsten Strukturen der Gruppe Merlin Entertainments; deshalb ist es von grundlegender Bedeutung, heute und in der Zukunft in die ständige Weiterentwicklung […] zu investieren. Wir haben daher auch beschlossen, dass der italienische Markt – vier Jahre nach Raptor, der einzigen Achterbahn mit Außensitzen in Italien – ein wichtiges Investment für eine Attraktion verdient, die in der Lage ist, die Besucher erneut voll und ganz in ihren Bann zu ziehen“, meint Nick Mackenzie.

Gardaland Aldo Vigevani mit Nick Mackenzie

Nick Mackenzie mit Gardaland-Geschäftsführer Aldo Vigevani (Foto: Gardaland)

„Es handelt sich um eines der größten Investment-Projekte, die in Gardaland jemals für eine einzige Attraktion bestimmt waren und soviel kann ich jetzt schon versprechen: wer in diesen Rollercoaster einsteigt, wird seinen ganzen Wert ‚hautnah‘ spüren! Eine wirklich aufregende und adrenalingeladene Achterbahn, wie es sie noch nie gegeben hat, für ein Gesamtinvestment von mehr als 20 Millionen Euro!“ – fährt Nick Mackenzie fort – „Wir hatten wieder einmal den besten und bewährtesten Achterbahn-Hersteller an unserer Seite – die Schweizer Firma Bollinger & Mabillard Inc. (B&M) – und haben in fantastischer Synergie für die Entwicklung eines wirklich einzigartigen Projekts zusammengearbeitet. Diese sagenhafte Achterbahn wird unsere Besucher ‚elektrisieren‘ und zu Recht auch das italienische Publikum belohnen.“

Gardaland Dive Coaster Baustelle 1

Foto: Gardaland

„Vor allem kann ich betonen, dass diese Achterbahn wirklich etwas ganz Besonderes ist: atemberaubende Inversionen [Überschläge], Höhenflüge bis zu 42 Metern, Steilstrecken mit Neigungen von über 85° , Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h. Doch die echten Highlights sind die harmonische Themeneinbindung in das Areal, in dem die Achterbahn stehen soll und die Vielfalt an Spezialeffekten, von der Strecke, die zur Attraktion führt, zum Eingang und schließlich der adrenalingeladenen Erfahrung selbst, der aufregenden Fahrt auf einer der faszinierendsten Achterbahnen.“

„Als echter Adrenalinjunkie kann ich allen garantieren, dass es auf dieser Achterbahn wirklich rund geht! Gardaland, lebendiger Mittelpunkt der italienischen Unterhaltungsszene, kann seinen Gästen hiermit eine weitere einmalige Erfahrung im Zeichen von Innovation, professioneller Fachkenntnis und Qualität bieten“, meint Nick Mackenzie zum Abschluss.

(Foto: Gardaland)

Die Station der neuen Achterbahn ist schon grob zu erkennen. (Foto: Gardaland)

In der Zwischenzeit geht es auf der Baustelle zügig weiter, mit dem Zusammenbau der verschiedenen Teilstrecken, dem Aufbau der Pfeiler und der Schienenverlegung. Die Abfahrt-Station ist – zwar noch im Rohbau – bereits zu erkennen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *