Roland Mack ist „Gastronom des Jahres 2017“: Europa-Park-Inhaber vom Schlemmer Atlas ausgezeichnet

Roland Mack, Gastronom des Jahres 2017
Bildquelle: Europa-Park

Der Schlemmer Atlas des Verlagshauses Busche hat den Europa-Park-Inhaber Dr.-Ing. h.c. Roland Mack am 24. Oktober zum „Gastronom des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Gewürdigt wurden damit sein Lebenswerk und die Erfolgsgeschichte des Europa-Park: von der Gründung des Freizeitparks 1975 über die Eröffnung des ersten Hotels 1995 bis hin zum größten zusammenhängenden Hotel-Resort Deutschlands.

Das ursprüngliche Stammgeschäft der Familie Mack begann bereits im 18. Jahrhundert im nahegelegenen Waldkirch mit dem Wagenbau, gefolgt von dem Sprung ins Schausteller- und Karussellbaugeschäft. Schon im Jahre 1921 wurde die erste Achterbahn gebaut. Während einer USA-Reise 1972 hatten der Vater Franz Mack und sein Sohn Roland die Idee, einen Freizeitpark zu eröffnen, eine Ausstellungsfläche für die eigenen Fahrgeschäfte. 1975 wurde der Europa-Park gegründet. Mack Rides zählt heute zu den führenden Unternehmen am Weltmarkt im Bereich der Freizeitpark-Attraktionen. In Deutschlands größtem Freizeitpark kümmern sich mittlerweile mehr als 3.600 Mitarbeiter um 15 europäische Themenbereiche, 14 Achterbahnen und über 100 Shows und Attraktionen. Sogar eine eigene Produktionsfirma für 4D-Filme, MackMedia, hat der Europa-Park auf Initiative von Michael Mack gegründet.

Im Jahre 1995 begann mit der Eröffnung des ersten Hotels, das spanische Themenhotel „El Andaluz“, eine neue Ära für den Europa-Park. Er entwickelte sich zum größten zusammenhängenden Hotel-Resort Deutschlands: Fünf Hotels mit 4.500 Betten, elf Service-Restaurants, darunter das mit zwei Michelin-Sternen und 16 Gault Millau-Punkten ausgezeichnete Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ sowie 57 Gastronomiebetriebe im Park ergänzen das Angebot des Europa-Park. Die vielfältige Gastronomie und die großzügigen Wellness-Bereiche machen das Europa-Park-Hotel-Resort auch in der Off-Season zu einem attraktiven Ausflugsziel.

Sohn Thomas Mack gebührt ein Teil dieser Auszeichnung, sind doch unter seiner Führung in den vergangenen Jahren zahlreiche neue gastronomische Projekte im Europa-Park umgesetzt worden. Das Gourmet Restaurant „Ammolite – The Lighthouse Restaurant“ war ein lang gehegter persönlicher Wunsch, den er erfolgreich mit seinem Vater umgesetzt hat.

Die Hotels sind zu mehr als 90 Prozent ausgelastet. Die Möglichkeiten des Hotel-Resorts und des Freizeitangebotes haben den Europa-Park zu einer begehrten Tagungs- und Eventadresse und zu Deutschlands größtem Gastronomie-Betrieb mit über 10.000 Sitzplätzen an einem Ort gemacht. Bis zu 1.700 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sorgen in der Park-, Event- und Hotelgastronomie für einen freundlichen und zuvorkommenden Service.

In der Laudatio wird Roland Mack beschrieben als ein Preisträger, der die Zügel immer noch fest im Griff hat, wobei die nächste Generation in großen Schritten in die Verantwortung des operativen Geschäftes einsteige. Er sei ein Familienunternehmer erster Güte, der auch seinen Kindern, die im Unternehmen mitarbeiten, erfolgreich Lust auf die Nachfolge gemacht hat. „Darauf können sie stolz sein, lieber Herr Mack, denn das ist heutzutage alles andere als selbstverständlich. Wahrlich ein Unternehmen und ein Unternehmer der Superlative“, würdigte ihn Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes. „Unser Preisträger ist ein Visionär, der stets zur richtigen Zeit den Mut, die Konsequenz und die richtige Idee hatte. Ihnen gebührt unser maximaler Respekt und höchste Anerkennung für ihre Lebensleistung, ihre Unternehmerkarriere und ihre unbändige Schaffensfreude“, so Hartges.

„Wir sind Gastgeber aus Leidenschaft“, sagt Roland Mack und meint damit Geschäftsführer und Bruder Jürgen Mack sowie seine Söhne Michael und Thomas. Auch die jüngere Tochter, Architektin Ann-Kathrin, steigt in den Europa-Park mit ein. Das Familienunternehmen ist bereits in der achten Generation angekommen. Jeder hat seine besonderen Aufgabenbereiche. Michael Mack zeigt sich verantwortlich für die hauseigene Designabteilung Mack Solutions, IT, MackMedia, die strategische Geschäftsentwicklung, Media & Digital Development, Operation & Service und das Baumanagement, Thomas Mack für das Hotel-Resort, die Park- und Event-Gastronomie sowie die Bereiche Marketing und Entertainment. Der Einstieg der Kinder ist nicht verwunderlich, schließlich sind sie zwischen Achterbahn und Märchenwelt aufgewachsen – das Wohnhaus hatte direkten Zugang zum Gelände.

Schlagworte: ,

Europa-Park

Foto: Europa-Park

In Deutschlands größtem Freizeitpark begeistern mehr als 100 Attraktionen und 17 an europäische Länder angelegte Themenwelten Jung und Alt. Fahrspaß ist besonders auf der einst rekordhaltenden Achterbahn "Silver Star" garantiert. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *