„Gold Rush“-Baustelle im Blick: Erste Fundamente für neue Achterbahn in Slagharen

Anzeige
Baustelle von Gold Rush in Slagharen (Ende Dezember 2016)
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Der Freizeitpark Slagharen eröffnet 2017 die neue Katapult-Achterbahn „Gold Rush“. Derzeit werden auf der Baustelle für die Neuheit wichtige Erdarbeiten durchgeführt und Fundamente gesetzt.

Anzeige

Im niederländischen Freizeitpark Slagharen eröffnet mit „Gold Rush“ 2017 eine neue Achterbahn, die sowohl vor- als auch rückwärts beschleunigt und Fahrgäste auf eine Strecke mit zwei Überkopf-Momenten katapultiert (wir berichteten). Auf der Baustelle der Neuheit, für die der Klassiker „Thunder Loop“ abgerissen wurde, finden inzwischen schon wichtige Erdarbeiten statt – unter anderem entstehen Fundamente für die Stützen.

Bevor mit dem Aufbau der neuen Achterbahn begonnen wird, hebt Slagharen derzeit Erdgruben aus, um eine Struktur für die Fundamente der Achterbahnstützen und der Station von „Gold Rush“ zu schaffen. Inzwischen wurde der Großteil dieser Fundamente gesetzt und Erdhügel am Rande der Baustelle aufgeschüttet.

Baustelle von "Gold Rush" in Slagharen (Ende Dezember 2016)

Inzwischen ragen bereits viele Fundamente aus dem Erdboden. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

„Gold Rush“ wird eine Katapult-Achterbahn des deutschen Herstellers Gerstlauer, bei der Fahrgäste gleich dreimal beschleunigt werden: beim finalen Abschuss auf eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Die Strecke von „Gold Rush“ wird mit 400 Metern zwar etwas kürzer als die seines Vorgängers „Thunder Loop“ sein, durch die Vor- und Rückwärtsfahrt erleben Fahrgäste jedoch insgesamt 620 Streckenmeter. Die höchste Stelle der neuen Achterbahn wird 31 Meter hoch sein.

Baustelle von "Gold Rush" in Slagharen (Ende Dezember 2016)

Die „Gold Rush“-Baustelle von oben. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Im Zug der neuen Achterbahn finden in fünf Sitzreihen á vier Plätzen insgesamt 20 Personen Platz, die während der Fahrt unter anderem zwei Überkopf-Elemente und einen freien Fall in die Tiefe erleben. Dabei werden die Passagiere durch Schoßbügel gehalten und können den Oberkörper dadurch frei bewegen. Thematisch wird die neue Achterbahn von Slagharen an die Goldräusche in der Mitte des 19. Jahrhunderts angelehnt sein.

Siehe auch: So fährt „Gold Rush“: OnRide-Animation zeigt Slagharen-Neuheit 2017 aus der Mitfahr-Perspektive

In einem von Slagharen selbst veröffentlichten Video erhalten Interessierte einen Vorgeschmack auf die Neuheit 2017, die der Geschäftsführer des Parks, Wouter Dekkers, als „würdige[n] Nachfolger für den ‚Thunder Loop'“ ansieht.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 13,45 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *