Die größten Volksfeste in Deutschland: Top 10 – Wo Millionen Menschen feiern und fahren

Anzeige
Sky Dance auf dem Hamburger Dom
Bildquelle: Hamburger DOM/Henning Angerer

Kunterbunte, blickende Fahrgeschäfte soweit das Auge reicht, der süße Duft von Popcorn und große Menschenmassen – auf Deutschlands Volksfesten wird viel geboten. Doch wer sind die Spitzenreiter unter den deutschen Volksfesten und was zeichnet sie aus? Das verraten wir in diesem Beitrag.

Anzeige

„O’zapft is!“ heißt es wieder auf der Münchner Theresienwiese, der Startschuss für das Oktoberfest 2017 fällt. Doch nicht nur das bunte Treiben auf der Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt ist ein Besuchermagnet, sondern auch Volksfeste, die sich über die ganze Bundesrepublik verteilen, ziehen jährlich Millionen Besucher in ihren Bann.

Das Geheimrezept der traditionsreichen Feste scheint recht identisch: Die Besucher erwarten regionale Köstlichkeiten und eine ausgelassene Stimmung, das i-Tüpfelchen bilden spektakuläre Fahrgeschäfte, wie sie sonst nur in den größten Freizeitparks anzutreffen sind. Doch ein genauerer Blick auf die Veranstaltungs-Landschaft offenbart den eigenen Charakter eines jeden Volksfests.

Top 10 der besucherstärksten Volksfeste in Deutschland

In der folgenden Übersicht lernt ihr die besucherstärksten Volksfeste des Lands inklusive ihrer Besonderheiten kennen. Einige von ihnen finden noch in diesem Jahr statt, andere klopfen bereits für 2018 an – mit diesen Informationen könnt ihr ganz einfach aufregende Ausflüge mit Freunden oder der Familie planen.

Platz 10: Schützenfest Hannover

An zehn Festtagen verwandelt sich die niedersächsische Landeshauptstadt in ein Reich der Schützen. Die traditionsreiche Veranstaltung findet jährlich von Ende Juni bis Anfang Juli auf dem Schützenplatz in Hannover statt, das 489. Schützenfest ist für den Zeitraum vom 29. Juni bis zum 8. Juli 2018 angekündigt. Auf rund zehn Hektar Fläche erwarten Besucher auf dem größten Schützenfest der Welt High-Tech Fahrgeschäfte für den ultimativen Nervenkitzel, aber auch familienfreundliche Angebote wie Karussells, Losbuden und Geisterbahnen sind vertreten. Insgesamt machen rund 240 Schausteller den Besuch des Schützenfest Hannover zu einem besonderen Erlebnis. Nach dem Fahrspaß können sich die Besucher in die Festzelte zurückziehen. Den krönenden Abschluss des Volksfests bildet der Schützenausmarsch, der mit über 10.000 Teilnehmern und 40 Festwagen und Kutschen zu den größten der Welt zählt.

Die Tradition des Volksfests reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück: Im Jahr 1529 erschuf Herzog Erich I. das Schützenfest Hannover, das sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit erfreute. Mit rund einer Million Besucher im Jahr 2016 zählt es mittlerweile zu den größten Volksfesten Deutschlands.

Schützenfest Hannover

Das traditionsreiche Schützenfest Hannover zählt bis heute zu den beliebtesten Volksfesten Deutschlands. (Foto: Florian Arp/ Schützenfest Hannover)

Platz 9: Stuttgarter Frühlingsfest

Mehr als 25 Fahrgeschäfte begeistern die Besucher jährlich auf dem Stuttgarter Frühlingsfest, das vom 21. April bis zum 13. Mai 2018 in seine 80. Runde startet. Dank der breiten Attraktionspalette werden bei dem dreiwöchigen Event sowohl Grusel-Fans als auch Adrenalinjunkies fündig – und auch an kinder- und familienfreundlichen Fahrspaß wird auf der insgesamt 3,5 Kilometer langen Vergnügungsmeile gedacht. Nach ausgiebigen Fahrspaß laden vier große Festzelte zum gemütlichen Einkehren ein.

Der Veranstaltungsort des Stuttgarter Frühlingsfests ist eingefleischten Volksfest-Fans wahrscheinlich bestens bekannt: Es findet im Stadtbezirk Bad Cannstatt auf dem 35 Hektar großen Festgelände am Ufer des Neckars – dem Cannstatter Wasen – statt und ist zugleich Veranstaltungsort des Cannstatter Volksfests (siehe Platz 2). Mit rund 1,3 Millionen Besucher im letzten Jahr schafft es das Stuttgarter Frühlingsfest auf den neunten Platz unserer Rangliste. Im Vergleich zum Cannstatter Wasen ist aber noch Luft nach oben, weshalb das Stuttgarter Frühlingsfest von den Einheimischen häufig als „Kleiner Wasen“ bezeichnet wird.

Stuttgarter Frühlingsfest

Attraktionen und Fahrgeschäfte für jeden Geschmack bietet das Stuttgarter Frühlingsfest. (Foto: in.Stuttgart / Thomas Niedermüller)

Platz 8: Nürnberger Volksfest

Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst findet das Nürnberger Volksfest am Dutzendteich im Südosten der fränkischen Metropole statt. Auf einer Gesamtfläche von rund 100.000 Quadratmetern tummeln sich mehr als 20 Großattraktionen und reichern die ausgelassene Feststimmung mit actiongeladenen Fahrerlebnissen an. Abwechslungsreiche Buden und Stände rund ums Schlemmen, Spiel und Spaß runden das Angebot auf dem Nürnberger Volksfest ab.

Dass das Nürnberger Volksfest mittlerweile rund zwei Millionen Besucher anzieht, hätte König Ludwig I, zu dessen Ehren das traditionsreiche Fest einst im Jahr 1826 erschaffen wurde, wohl damals nicht vermutet. Nach einigen Standortwechseln und Zwangspausen durch die Kriege begeistert das mittelfränkische Volksfest heute wie niemals zuvor. Die nächste Runde des Nürnberger Volksfests wird mit dem Frühlingsfest vom 31. März bis zum 15. April 2018 eingeläutet.

Volksfest Nürnberg

Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst findet das Nürnberger Volksfest statt. (Foto: Volksfest Nürnberg)

Platz 7: Hamburger Dom

Und auch im hohen Norden Deutschlands erfreut sich der traditionelle Brauch großer Beliebtheit. Gleich drei Mal jährlich kommen jeweils zwischen zwei und drei Millionen Menschen auf dem Heiligengeistfeld in der Hansestadt zusammen, um den Hamburger Dom mit rekordverdächtigen Fahrgeschäften, norddeutschen Leckereien und einem großen Getümmel zu feiern.

Der Hamburger Dom gehört genauso zur Hansestadt wie das „Schietwetter“: Bereits im 11. Jahrhundert zogen sich Händler und Gaukler in den Mariendom zurück, um sich vor Wind und Wetter schützen zu können. Als der Mariendom zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgerissen wurde, verteilten sich die Schausteller über die Marktplätze der Stadt, ehe sie 1893 mit dem Heiligengeistfeld im Herzen Hamburgs einen neuen Stellplatz erhielten. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts gesellen sich zum ursprünglichen Winterdom auch der Frühjahrs- und Sommerdom – zwischen zwei und drei Millionen Besucher pro Volksfest markieren sich die traditionsreiche Veranstaltung im Kalender. Wer Volksfeststimmung und buntes Treiben in der Hansestadt erleben will, sollte sich den diesjährigen Winterdom vom 3. November bis zum 3. Dezember 2017 vormerken.

Hamburger Dom

Der Hamburger Dom findet dreimal im Jahr statt. (Foto: Hamburger Dom / Henning Angerer)

Platz 6: Kieler Woche

Ein Volksfest der etwas anderen Art ist die Kieler Woche: Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Ende des 19. Jahrhunderts in Kiel ins Leben gerufene Segelregatta mit über 4.000 Seglerinnen und Segler aus der ganzen Welt. Doch rundum eines der größten Segelsportwettbewerbe der Welt hat sich im Laufe der Zeit zudem ein Volksfest entwickelt, das zuletzt über drei Millionen Besucher angelockt hat.

Bekannt ist das Sommerfest der Kieler Woche insbesondere für seine künstlerischen Darbietungen: Denn die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins verwandelt sich jährlich Ende Juni in einen Hotspot der Unterhaltungsbranche: Zwar verzichtet das Sommerfest auf eine Vielzahl an Fahrattraktionen, aber die über 2.000 Einzelveranstaltungen – darunter Konzerte und Kunstacts – aus den Bereichen Kultur, Musik, Wissenschaft, Politik, Unterhaltung und Sport machen das größte Sommerfest im Norden Europas zu einem besonderen Ausflugsziel für Klein und Groß.

Kieler Woche Sommerfest

Anstelle von klassischen Volksfest-Attraktionen setzt das Sommerfest der Kieler Woche auf Kunst und alternative Unterhaltungsangebote. (Foto: Landeshauptstadt Kiel/Heidi Krautwald)

Platz 4: Bremer Freimarkt

Die fünfte Jahreszeit wird in der norddeutschen Metropole mit den Worten „Ischa Freimaak“ – dem nordischen Pendant zu „O’zapft is!“ – in diesem Jahr am 13. Oktober eingeläutet. Dann fällt der Startschuss für 17 Tage voller Vergnügen auf dem Bremer Freimarkt. Das Event zählt zu den ältesten Volksfesten Deutschlands: Die Geschichte des Bremer Freimarkts reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück, damals wurde das Volksfest als Jahrmarkt ins Leben gerufen. Ein Blick auf die Besucherzahlen verrät, dass das traditionsreiche Volksfest einer der Höhepunkte im Veranstaltungskalenders der Hansestadt ist. So strömten im letzten Jahr rund 3,8 Millionen Besucher auf den Bremer Freimarkt.

An aufregende Großattraktionen sowie die für eine Kirmes typischen Los- und Schießbuden mangelt es auf dem Bremer Freimarkt nicht. Für echte Volksfest-Atmosphäre sorgen außerdem verschiedenste Gaumenfreuden, abwechslungsreiche Partyzelte sowie der nun in die 50. Saison gehende Freimarktsumzug, bei dem sich die Bremer Innenstadt in ein buntes Meer aus Festwagen verwandelt.

Bremer Freimarkt

Bei Nacht verwandelt sich der Bremer Freimarkt in ein eindrucksvolles Lichtermeer. (Foto: Bremer Freimarkt)

Platz 4: Cranger Kirmes

Im Bezirk Crange der Stadt Herne findet mit der Cranger Kirmes das größte Volksfest Nordrhein-Westfalens statt. Was Geschwindigkeit, Spaß und Nervenkitzel bedeutet, erfahren die Besucher auf den über 50 Fahrgeschäften und Attraktionen des Volksfests. Mit diesem Angebot hat die diesjährige 582. Cranger Kirmes etwa 3,8 Millionen Besucher begrüßen dürfen.

Das besondere Flair der nordrhein-westfälische Volksfest entsteht durch die urigen Heckenwirtschaften und gemütlichen Biergärten. Hier kann zwischen dem großen Fahrvergnügen eine kleine Pause eingelegt und sich gestärkt werden. Das Event findet jedes Jahr Anfang August statt, die nächste Kirmes wird zwischen dem 3. August und 12. August 2018 veranstaltet.

Cranger Kirmes

Besucher erwartet auf der Cranger Kirmes eine riesige Vergnügungsmeile. (Foto: Stadtmarketing Herne GmbH)

Platz 3: Düsseldorfer Rheinkirmes

Eine kunterbunte Mischung aus modernen Fahrgeschäften verspricht die Düsseldorfer Rheinkirmes: Die mutigsten können scharfe Kurven und große Höhen bezwingen, aber die größte Kirmes am Rhein bietet auch ein breites Angebot an familienfreundlichen Fahrgeschäften und Attraktionen. Gleichzeitig erinnert die über 100 Jahre alte Düsseldorfer Rheinkirmes an bedeutende Traditionen – etwa mit dem jährlich stattfindenden Festzug des Schützenvereins. Nach Action und Spaß wartet ein rund 25.000 Quadratmeter großer Gastronomie-Bereich auf die Besucher.

Die abwechslungsreichen Unterhaltungsmöglichkeiten des zehntägigen Volksfests, das zudem mit seiner herrlichen Lage am Rheinufer punkten kann, kommen gut an: In diesem Jahr zählte die Düsseldorfer Rheinkirmes rund 3,9 Millionen Besucher – ein Plus von 400.000 Gästen gegenüber dem Vorjahr. Wer die ausgelassene Stimmung im Ruhrpott selbst erleben möchte, sollte sich den Zeitraum vom 13. Juli bis zum 22. Juli 2018 im Kalender vormerken.

Rheinkirmes Düsseldorf

Rund 3,9 Millionen Gäste besuchten die Rheinkirmes Düsseldorf auf der Rheinwiese im letzten Jahr. (Foto: Rheinkirmes Düsseldorf)

Platz 2: Cannstatter Wasen

Ebenfalls auf das Siegertreppchen der meistbesuchten Volksfeste Deutschlands hat es der Cannstatter Wasen geschafft. Das traditionsreiche Volksfest lädt in diesem Jahr vom 22. September bis zum 8. Oktober 2017 zum 199. Mal auf das 35 Hektar große Festgelände am Neckarufer Stuttgarts. Das im Jahr 1818 gegründete Volksfest steht damit kurz vor dem 200. Jubiläum.

Von Jahrzehnt zu Jahrzehnt ist der Cannstatter Wassen gewachsen, heute zählt das Volksfest mit jährlich etwa vier Millionen Besuchern zu den beliebtesten Ausflugszielen Baden-Württembergs. Echten Volksfesttrubel können die Besucher in den neun gemütlichen Festzelten und über 35 Fahrgeschäften des Cannstatter Wasen erleben. Der Volksfestumzug am ersten Festsonntag und der vielfältige Krämermarkt erinnern an Kultur und Tradition. Und diese wird gern aufgegriffen: Seit einigen Jahren steigt die Anzahl an heimatverbundenen Besuchern, die den Festbesuch mit einer traditionellen Württemberg-Tracht begehen – ähnlich wie der Spitzenreiter der deutschen Volksfeste.

Cannstatter Wasen

Der Cannstatter Wasen findet ebenso wie das Stuttgarter Frühlingsfest am Neckarufer in Stuttgart statt. (Foto: in.Stuttgart / Thomas Niedermüller)

Platz 1: Oktoberfest

Das bayerische Pendant zum Cannstatter Wasen ist die Münchner Wiesn – das mit rund 5,6 Millionen Gästen im Jahr 2016 besucherstärkste Volksfest Deutschlands. Damit ist auch der Spitzenreiter dieser Rangliste im Süden der Bundesrepublik beheimatet. Seit seiner Gründung im Jahr 1810 hat das Münchner Oktoberfest seinen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad über alle Landesgrenzen hinweg ins Unermessliche gesteigert – mittlerweile gibt es viele Ableger auf der ganzen Welt. Wer das Original auf der Münchner Theresienwiese besuchen möchte, hat dafür vom 16. September bis zum 3. Oktober 2017 Zeit.

Das Oktoberfest besticht vor allem mit seinem urigen Ambiente, der fröhlichen Feierlaune und der bayerischen Gemütlichkeit. In dieser Atmosphäre werden jährlich 7,5 Millionen Liter Bier getrunken und über eine halbe Million Brathendl verkauft. Aber nicht nur das Volksfest glänzt mit seinem bayerischen Charme, sondern auch die Besucher: Loferl und Lederhosen gehören zur Grundausstattung für Männer, Frauen kommen mit Dirndl und Flechtfrisur auf die Münchner Theresienwiese.

Zwischen bayerischer Tradition, köstlichen Schmankerln und ausgelassener Volksfeststimmung fehlt es dem Oktoberfest auch nicht an spektakulären Fahrgeschäften. Auf der 34 Hektar großen Gesamtfläche des Münchner Volksfests tummeln sich 173 moderne Fahr-, Schau- und Laufgeschäfte. Für die kleinen Gäste stehen 20 kinderfreundliche Fahrgeschäfte bereit. Die Mischung aus Tradition und Moderne macht einen Besuch auf dem Münchner Oktoberfest zu einem echten Erlebnis.

Oktoberfest Trachten- und Schützenzug

Ein Trachten- und Schützenzug erinnert auf dem Oktoberfest an die bayerischen Traditionen. (Foto: Oktoberfest)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *