Grusellabyrinth NRW wird 2017 zur Erlebniswelt: Große Erweiterung zum 15. Jubiläum

Anzeige
Grusellabyrinth NRW Visual - Lyoba, Marie, Traumwandler
Bildquelle: Grusellabyrinth NRW

Zum 15. Jubiläum erweitert das Grusellabyrinth NRW und will zur Erlebniswelt werden. Mit „Schacht 13“ und „Magic Quest“ werden ab Frühjahr zwei dauerhafte neue Attraktionen geboten. Im Sommer wird die Hauptattraktion „Im Bann der Finsternis“ erweitert.

Anzeige

Im Herbst 2002 wurde in Kiel der Grundstein für das heutige Grusellabyrinth NRW in Bottrop gelegt, die nach Angaben der Betreiber europaweit größte Gruselattraktion. Zu seinem 15. Jubiläum soll das Grusel-Theater nun zu einer vollwertigen Erlebniswelt ausgebaut werden, in der ein ganzer Nachmittag oder Abend verbracht werden kann.

Die ersten beiden permanenten Neuheiten eröffnen bereits im Frühjahr: Ab 10. Februar können Gäste einerseits das Horror-Labyrinth „Schacht 13“ erleben (Mindestalter 16 Jahre), das zu Halloween 2016 sein Debüt feierte und für die dauerhafte Eröffnung erweitert wurde. Andererseits wird ab 3. März neu „Magic Quest“ angeboten, das für Mutige (ab 8 Jahre) ganze zwei Stunden Abenteuer während einer „Adventure-Rallye“ im Freien verspricht. Damit bietet die Neuheit ein noch längeres Erlebnis als die Hauptattraktion „Im Bann der Finsternis“.

Spar-Tipp: „ALL-IN“-Tickets dank 2-für-1-Vorteil zum Schnäppchenpreis!

Grusellabyrinth NRW - Visual Buch

Das Grusellabyrinth NRW schlägt 2017 neue Seiten auf. (Foto: Grusellabyrinth NRW)

Die Hauptattraktion wird indes abermals erweitert. Rechtzeitig zu den Sommerferien will das Grusellabyrinth mehrere neue Alptraumszenen, Effekte und Showräume für ein noch detailreicheres und stimmigeres Erlebnis präsentieren.

Grusellabyrinth NRW Neuheiten 2017 im Detail

Der neue „Schacht 13“ befördert Besucher 1.000 Meter unter Tage. Das Grusellabyrinth NRW verspricht neue Effekte, eine längere Wegstrecke und tolle Details.

Grusellabyrinth NRW - Schacht 13

Authentisch geschminkte Schauspieler führen in den „Schacht 13“. (Foto: Timur Dag, Parkerlebnis.de)

„Wir freuen uns wahnsinnig über die Möglichkeit, eine bereits gute Attraktion einfach noch besser machen zu können“, so Geschäftsführer Holger Schliemann. Schon die Fahrstuhlfahrt allein soll für blankes Entsetzen sorgen. „Mit authentischen Effekten wie Wind und Vibration wird die Fahrstuhl-Simulation herausragend gestaltet. Hinzu kommen neue Schockeffekte, verbesserte Thematisierung, teils neue Sounds und ein neues Computersystem, das mit zahlreichen Surround-Kanälen die Soundkulisse unter Tage noch beklemmender und punktgenauer wirken lassen wird.“ Letzteres sei ein weltweit erstmalig eingesetztes neues System aus hauseigener Entwicklung, das die Position der Gäste genauestens registriert und entsprechend reagiert.

„Schacht 13“ wird ab 10. Februar im Rahmen eines neuen „ALL-IN“-Tickets zu erleben sein, das auch einen Besuch der Hauptattraktion beinhaltet. Die Attraktion wird ab einem Mindestalter von 16 Jahren empfohlen; Kinder ab 14 Jahre dürfen nur in Begleitung der Eltern in den „Schacht 13“. Die Durchlaufzeit beträgt rund acht Minuten.

„Magic Quest“ – Rätsel-Rallye durch eine fantastische Welt

Komplett neu entwickelt wird das „Magic Quest“. Dabei soll es sich um eine höchst interaktive „Adventure-Rallye“ – eine Art moderne Schnitzeljagd – handeln. „Magic Quest“ wird zu einem großen Teil im Freien in der realen Welt stattfinden. Die Neuheit dreht sich um einen mystischen Geheimorden der Koboldwelt; Teilnehmer müssen zahlreiche Utensilien wie Kompass und Fernglas anwenden, um das Rätsel zu lösen. Die Instrumente werden in einem Koffer vom Grusellabyrinth zur Verfügung gestellt. „Digitale Helferlein“ wie Smartphones sind für das Bestehen des Abenteuers verboten.

Magic Quest - Grusellabyrinth NRW - Kobold Fernrohr

„Magic Quest“ erfordert den Umgang mit klassischen Instrumenten. (Foto: Grusellabyrinth NRW)

„Magic Quest“ wird ab einem Alter von 10 Jahren empfohlen, Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener teilnehmen. Die maximale Gruppengröße beträgt zehn Personen. Die Rätsel-Rallye wird etwa zwei Stunden dauern und setzt ein eigenes Auto voraus. Der Vorverkauf startet am 3. Februar.

Neben den beiden neuen dauerhaften Attraktionen und der Erweiterung der Hauptattraktion verspricht das Grusellabyrinth NRW weitere Neuerungen für das Jahr 2017, die im Frühsommer bekanntgegeben werden sollen. Auch die Halloween-Wochen und „Creepy Christimas“ sollen 2017 wieder stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *