Grusellabyrinth NRW testet neue Alptraumszene „Spielhölle“ ab 7. Juli 2017 im Soft-Opening

Anzeige
Neue Alptraumszene Spielhölle im Grusellabyrinth NRW
Bildquelle: Grusellabyrinth NRW

Im Grusellabyrinth NRW hält ab dem 14. Juli die neue Alptraumszene „Spielhölle“ Einzug in die Hauptattraktion „Bann der Finsternis“. Nun kündigt die Erlebniswelt an, den neuen Showraum schon ab dem 7. Juli im Soft-Opening zu testen.

Anzeige

Bevor die neue Alptraumszene „Spielhölle“ ab dem 14. Juli 2017 offiziell fester Bestandteil der Hauptattraktion „Im Bann der Finsternis“ im Grusellabyrinth NRW ist, testet die Erlebniswelt in Bottrop den neuen Showraum ab dem 7. Juli im öffentlichen Soft-Opening, um die Darsteller an den Ablauf der Szene zu gewöhnen.

Bei der neuen „Spielhölle“ handelt es sich laut dem Grusellabyrinth um die die größte und aufwändigste Alptraumszene der Erlebniswelt. In dem Showraum werden sich die Besucher auf einem Spielfeld eines übergroßen, zerborstenen Schachbretts befinden, das über einen nebelverhangenen Abgrund durch die „Spielhölle“ führt. Dort treffen Gäste auf den finsteren Spielmacher, der sie zu einem besonderen Grusel-Spiel einlädt. „Wir wollen unsere Erlebniswelt mit diesen opulent gestalteten Szenen auf ein noch höheres Qualitätslevel katapultieren“, erzählt Geschäftsführer Holger Schliemann.

Spar-Tipp: Grusellabyrinth NRW-Tickets mit 35 Prozent Rabatt sichern!

Neben der Erweiterung um die „Spielhölle“ werden auch in schon bestehenden Räumen kleine Veränderungen vorgenommen, um den Gruselspaß zu optimieren. So sollen Gäste in der Horror-Circus-Manege mit „Monti dem Clown“ bald auf eine große Circuskanone treffen, im Spiegellabyrinth mit noch umfangreicheren interaktiven Aufgaben konfrontiert und durch weitere automatische Schockeffekte an anderen Stellen in der Dunkelheit erschreckt werden.

Horror-Clown im Grusellabyrinth NRW

Die Horror-Circus-Szene wird um eine große Kanone erweitert. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Die neue Alptraumszene „Spielhölle“ soll die Soft-Opening-Phase offiziell am 14. Juli 2017 verlassen. Bis dahin kann es zu Einschränkungen im Testbetrieb kommen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 17,50 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *