Hansa-Park 2015: neue Achterbahn „KÄRNAN“ im Überblick




2015 ist ein bedeutendes Jahr für den Hansa-Park. Mit dem „Schwur des KÄRNAN“ eröffnet die bisher größte Zukunftsinvestition des Freizeitparks – eine der höchsten und schnellsten Achterbahnen in ganz Deutschland, die das Erscheinungsbild des Hansa-Park nachhaltig prägen wird. Wir geben euch im Anschluss einen Überblick über alle wissenswerte Informationen rund um die neue Achterbahn.

Es fing alles Anfang November vorletzten Jahres an. Da hat sich der Hansa-Park den Namen „Schwur des KÄRNAN“ gesichert und das große Rätselraten begann. Erste Gerüchte sprachen von einem Free Fall-Tower, handelt es sich bei KÄRNAN – dem Original – doch um einen Turm im schwedischen Helsingborg, ein historisches Wahrzeichen der Stadt. Dieses besuchte eine Delegation des Freizeitparks sogar. Einige Wochen nach der Enthüllung des Namens sickerte dann durch: KÄRNAN wird eine neue Achterbahn, die der Hansa-Park 2015 eröffnen will – ein Hypercoaster gebaut von Gerstlauer, einer renommierten deutschen Achterbahn-Schmiede.

Kärnan Achterbahn im Hansa-Park

Das erste offizielle Teaser-Bild, das der Hansa-Park zur neuen Achterbahn Kärnan zeigte.

Häppchenweise Details zur neuen Achterbahn „KÄRNAN“

Das eine Rätsel wurde gelüftet – es handelte sich um eine neue Achterbahn – da tat sich ein weiteres auf: Wie wird die Neuheit aussehen? Was wird es mit dem gewaltigen Turm auf sich haben, der auf dem veröffentlichten Artwork gezeigt wurde? Wie hoch wird die Achterbahn tatsächlich? Die Höhe eines Hypercoasters reicht von 61 Meter bis 91 Meter.

Ab März 2014 wurden dann monatlich Newsletter veröffentlicht, die Stück für Stück Licht ins Dunkel um das brachten, was der Hansa-Park 2015 mit „KÄRNAN“ präsentieren wollte. Zuerst wurde bekannt, dass die neue Achterbahn starke G-Kräfte bieten wird. Bis zu 5g sollten demnach während der Fahrt auf den Körper wirken. Kurz darauf wurde dann auch der KÄRNAN-Baublog eröffnet, in dem fortan die Arbeiten auf der Baustelle dokumentiert wurden und es bis heute werden.

Die nächste Information ließ unsere Herzen höher schlagen: Die Neuheit würde sowohl eine 90°-Abfahrt als auch einen senkrechten Lift bieten – die Abfahrt würde zudem in einem riesigen Gebäude stattfinden. Seitdem war für Fans klar, dass der Hansa-Park den Turm KÄRNAN nachbauen und in ihm die Strecke der Achterbahn in die Tiefe führen würde. Wie tief dies tatsächlich werden würde, wurde dann im Sommer bekanntgegeben: mit 73 Metern Schienenhöhe würde KÄRNAN eine der höchsten Achterbahnen in Deutschland werden. Der Turm würde sogar noch einen Tick höher und 79 Meter in die Höhe ragen. Die genaue Länge der ersten Abfahrt wurde mit 67 Metern angegeben.

Turm Kärnan - das Original

Der Turm „Kärnan“ – das Original in Helsingborg. (Foto: © Hansa-Park)

Hansa-Park 2015 mit 79 Meter hohem Turm und beindruckende Geschwindigkeit beim Bau

Mitte August wurde es spannend im Baublog – der Turmbau begann. Zuerst wurde die Sole geschüttet, dann begann man mit der Vorbereitung für die Gleitschalung. Dank ihr sollte der Turm von KÄRNAN binnen nur zwei Wochen auf 79 Meter Höhe wachsen. Zu diesem Prozess konnten wir euch exklusive Baustellenbilder aus dem Freizeitpark präsentieren. Im November veröffentlichte der Hansa-Park dann ein beeindruckendes Zeitraffer-Video, das den Turmbau in nur einer Minute zeigt.

Hansa-Park KÄRNAN Artwork 2015

Das Artwork zeigt, auf was wir gefasst sein dürfen. (Foto: Hansa-Park)

Inzwischen hatte man ein neues Artwork veröffentlicht, das mehr Aufschluss über das Erscheinungsbild der neuen Achterbahn gab. Bisher hatte man jedoch noch keine „echten“ Teile der Achterbahn gesehen – alles war nur auf Grafiken zu sehen. Das sollte sich jedoch bald ändern. Mitte November gewährte man in einem Baustellenupdate einen ersten Blick auf die Stützen von KÄRNAN. Die nächsten heiß ersehnten Bilder – die der tatsächlichen Schienen der Achterbahn – ließen jedoch weiter auf sich warten.

Dafür gab es nach einer mehrwöchigen Winterpause pünktlich am ersten 1. Januar 2015 überwältigende Informationen zur Geschwindigkeit der Achterbahn (im Norden kennt man wohl keine Feiertage). Stolze 127 km/h wurden als KÄRNANs maximale Geschwindigkeit angekündigt – eine der schnellsten Achterbahnen in Deutschland wird damit ab 2015 im Hansa-Park stehen. Besonders viel Aufsehen sorgte bald darauf die Enthüllung der ersten Abfahrt im Turm von KÄRNAN. Der Hansa-Park veröffentlichte ein Bild davon, wie die Strecke aus 73 Metern Höhe in die Tiefe führen wird. Die Abfahrt führt demnach nicht kerzengerade nach unten, sondern ist in sich gewindet.

KÄRNAN Abfahrt

Die Abfahrt von KÄRNAN führt 67 Meter in die Tiefe. (Foto: Hansa-Park)

Neue Achterbahn nicht ohne Enttäuschung: Saisonstart 2015 im Hansa-Park nicht mit KÄRNAN

So groß die Vorfreude auf die neue Achterbahn im Hansa-Park auch ist, kleine Enttäuschungen müssen die Fans hinnehmen. Einerseits wurde bereits angekündigt, dass die Eröffnung von KÄRNAN nicht zum Saisonstart erfolgen kann. Außerdem stößt einigen Fans sauer auf, dass die Warteschlange der Neuheit ohne „Front Row-Line“ auskommen soll und die Platzzuweisung durch „KÄRNANs Bann“ erfolgen soll. Wann die neue Attraktion letztendlich eröffnen wird, das steht derzeit noch nicht fest.

Große Fragezeichen stehen auch noch über einem „Überschlag im Dunkeln„, der schon im Sommer 2014 angekündigt wurde. Bis heute nicht klar, welches Element damit gemeint ist und wo dieses zu finden sein wird. Überhaupt ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht viel über den Streckenverlauf außerhalb des Turmes bekannt.

Deshalb werden wir diese Übersicht regelmäßig erweitern. Wir laden euch ein, mit uns in unserem Forum gemeinsam über die Attraktion für den Hansa Park 2015 zu diskutieren.