Freifall-Moment von „Kärnan“ im Hansa-Park soll 2017 noch intensiver werden

Hansa-Park - KÄRNAN-Herzelement über Turm
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die Achterbahn „Kärnan“ im Hansa-Park bietet mit einem rückwärtigen freien Fall ein weltweit einzigartiges Element. Laut dem Hansa-Park-Geschäftsführer soll das im nächsten Jahr noch intensiver werden.

Mit seinem 79 Meter hohen Turm, in dem die senkrechte Auffahrt stattfindet, ist „Kärnan“ im Hansa-Park ein echter Blickfang. Noch spektakulärer ist allerdings das, was im Turm stattfindet, während der Zug der Achterbahn den 73 Meter hohen Scheitelpunkt zur Abfahrt erklimmt: der freie Fall des Zuges – rückwärts, aus über 60 Meter Höhe. Dieses weltweit einmalige Element bei einer Achterbahn soll Fahrgäste 2017 noch mehr Nervenkitzel bescheren.

Im Gespräch mit den Lübecker Nachrichten kündigt Andreas Leicht, Geschäftsführer des Hansa-Park, einen „Rückwärtsfreifall XXL“ an; der Fall soll verlängert werden. Das sei tatsächlich schon „von langer Hand geplant“ gewesen. Man wollte allerdings erst einmal herausfinden, wie die Weltneuheit überhaupt ankommt und so vermeiden, „dass ihn [den freien Fall] die Gäste als zu heftig empfinden.“

KÄRNAN Abfahrt

Die erste Abfahrt von „Kärnan“ führt 65 Meter in die Tiefe. (Foto: Hansa-Park)

Die Intensivierung des freien Falls ist allerdings nicht die einzige Neuheit, auf die sich Besucher 2017 bei „Kärnan“ im Hansa-Park freuen dürfen. Der gewaltige Turm, der bisher größtenteils als großer grauer Betonklotz die Blicke auf sich zog, wird mit rund 1,5 Millionen Verblendern in drei unterschiedlichen Farben verkleidet. Aufwendige Thematisierungsarbeiten am unteren Burghof fanden bereits zur letzten Saison statt (wir berichteten).

"Kärnan" im Hansa-Park 2016

Der Betonturm wirkte durch die fehlende Gestaltung bisher noch sehr kahl. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

So wird sich „Kärnan“ im nächsten Jahr in seiner vollen Pracht den Besuchern des Hansa-Park präsentieren, der 2017 immerhin sein 40. Jubiläum feiert. Zu diesem Anlass wird unmittelbar neben der Großachterbahn auch neu die interaktive Flug-Attraktion „Kärnapulten“ eröffnen. Außerdem dürfen sich Gäste auf die Kinder-Achterbahn „Der kleine Zar“ freuen, die ursprünglich bereits zur Eröffnung im Sommer 2016 geplant war (wir berichteten).

Artwork zu "Kärnapulten" im Hansa-Park 2017

Das Artwork gibt bereits einen ersten Eindruck der Neuheit 2017, „Kärnapulten“. (Foto: Hansa-Park)

Der Hansa-Park startet am 7. April 2017 in die neue Saison. Die Eintrittspreise für Erwachsene steigen um einen Euro auf 37 Euro für eine Tageskarte; Tickets für Kinder zwischen 4 und 14 Jahren kosten unverändert 29 Euro (vergleiche Hansa-Park Eintrittspreise 2017).

Schlagworte: , ,

Hansa-Park

Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer kombiniert Action und Erholung. Nach einem abenteuerlichen Ausflug in elf Themenwelten kann bei frischer Meeresluft im Hansa-Garten entspannt werden. » Infos

Weitere Freizeitparks in diesem Beitrag:
Hansa-Park

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *