Heidi Alperlebnis entsteht in der Schweiz: Das sind die erste Pläne für die neue „Heidi“-Themenwelt aus

Anzeige
Heidi Alperlebnis Illustration
Bildquelle: Steiner Sarnen Schweiz

Alpwirtschaft und Tourismus vereinen – dieses Vorhaben soll im schweizerischen Tannenboden mit Heidi Alperlebnis umgesetzt werden. Erste Pläne zeigen, was Besucher in der „Heidi“-Themenwelt erwarten könnte.

Anzeige

Im schweizerischen Dorf Tannenboden soll mit Heidi Alperlebnis eine neue Themenwelt entstehen, die dem gleichnamigen Kinderbuchcharakter von Johanna Spyri gewidmet sein soll. Darüber hinaus sind ein Resort mit angrenzender Parkanlage sowie ein neues Besucherzentrum vorgesehen. Auch die Bergbahnen „Tannenboden – Maschgenkamm“ sollen erneuert werden. Die Investitionssumme beläuft sich auf 100 Millionen Franken – das entspricht über 93 Millionen Euro.

Bis heute erfreut sich der Charakter „Heidi“ großer Beliebtheit. Das ist auch im schweizerischen Wintersport- und Wandergebiet Flumserberg bekannt, das aktuell mit einer „herausfordernden wirtschaftlichen Situation“ konfrontiert ist, wie es in einer Pressemitteilung des Kantons St. Gallen heißt. Die Synergie von Alpwirtschaft und Tourismus sollen daher weiter ausgebaut werden und eine eigene Themenwelt rund um das beliebte Mädchen aus den Bergen entstehen. Das Ziel: 200.000 Besucher mehr pro Jahr.

Geplant ist eine Freizeitanlage, die vor allem mit ihrer Landschaftsverträglichkeit punktet: Alpwirtschaft und Tourismus sollen Hand in Hand gehen – sich gegenseitig fördern, keinesfalls behindern. Dafür soll eine neue, leistungsfähige Gondelbahn installiert werden, die die vorhandene Vierergondelbahn sowie die Vierer-Sesselbahn Chrüz ersetzt. Auch die Talstation soll modernisiert werden. An Übernachtungsgäste wird auch gedacht: Ein Resort mit umfangreichem Dienstleistungsangebot und namhaften Hotelbetreiber soll entstehen.

Das Herzstück der Projekts ist jedoch Heidi Alperlebnis: In landschaftlich reizvoller Gegend mit einzigartigem Panorama soll auf der Molseralp die neue Themenwelt entstehen. Das Konzept sieht vor, dass sich die Gäste an zahlreichen Indoor- und Outdoorstationen die Geschichte von „Heidi“ aktiv erspielen. Nach Angaben des Fachmagazins EuroAmusement Professional sind Aktivitäten wie Ziegen melken oder das Zimmern von Holzschemeln vorgesehen. Auch weitere Charaktere des Kinderbuchs können dabei entdeckt werden. Die bisherigen Bestandteile des Alpbetriebs – Viehwirtschaft, Sennerei, Gastronomie und Übernachtungsangebote – werden hierfür modernisiert.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *