Konkrete Pläne für Holiday Park-Wasserpark vorgestellt: Plopsa zeigt, wie das neue Schwimmbad in Haßloch aussehen könnte

Anzeige
Plopsaqua De Panne
Bildquelle: Plopsa, Plopsaqua - Symbolfoto

Die Freizeitpark-Gruppe Plopsa hat schon lange Pläne für einen Wasserpark am Holiday Park in Haßloch. Jetzt wurden diese konkret vorgestellt – inklusive Weltrekord-Vorhaben. Konzeptbilder zeigen, wie das neue Schwimmbad in Haßloch aussehen könnte.

Anzeige

Auf einer Fläche von insgesamt 7.500 Quadratmetern soll der Holiday Park in Haßloch um einen Wasserpark erweitert werden. Über das prinzipielle Vorhaben, einen Wasserpark am Holiday Park zu bauen, sprach die Freizeitpark-Gruppe Plopsa schon vor einiger Zeit. Jetzt wurden den Bürgern konkrete Pläne vorgestellt, wie der Wasserpark aussehen soll und was er zu bieten haben wird.

Der Wasserpark am Holiday Park wird sowohl um einen Innen- als auch einen Außenbereich verfügen – jeweils passend thematisiert zu den Charakteren von Studio 100, dem Mutterunternehmen hinter der Freizeitpark-Gruppe Plopsa. So werden Besucher des Holiday Park-Wasserpark, wie auch schon im Freizeitpark, auf Biene Maja, Heidi, Wickie, Tabaluga und Co. treffen.

Thrill und Familien-Spaß im Indoor-Bereich

In dem ganzjährig vollständig geöffneten Innenbereich des Themen-Schwimmbads werden auf 4.500 Quadratmetern mehrere Rutschen und Attraktionen auf die Besucher warten. Konkret spricht man bereits von einem „Disco-Slide“ mit Musik- und Lichteffekten und einer Reifen-Rutsche. Während die beiden sich auch an Familien richten, wird der „Sky-Drop“ etwas für Mutige: Hier wird Badegästen der Boden unter den Füßen weggezogen und sie fliegen im freien Fall in die Röhre. Eine solche Anlage gibt es auch bereits im Plopsaqua, dem Schwimmbad des Schwester-Freizeitparks Plopsaland De Panne in Belgien. In einer Broschüre, die der Holiday Park bei einer Informationsveranstaltung für Bürger von Haßloch verteilte wird außerdem von einem „Wildwasserfluss“ mit Überraschungs-Elementen gesprochen.

Freifall-Rutsche Sky Drop in Plopsaqua

Eine Freifall-Rutsche wie „Sky Drop“ soll es auch im Holiday Park-Wasserpark geben. (Foto: Plopsa)

Familien-Spaß im Holiday Park-Wasserpark versprechen auch ein großes Wellenbecken, das sanft von einer Wassertiefe von 5 Zentimetern auf 1,60 Meter abfällt. Hier werden regelmäßig Wellen für eine Extraportion Spaß sorgen – inklusive Regen- und Gewittereffekt über dem Wellenbecken zu jeder vollen Stunde.

Einen Rekord könnte der Holiday Park mit einem riesigen Whirlpool nach Haßloch holen – es ist geplant, den größten Whirlpool der Welt zu bauen.

Holiday Park Wasserpark - Innenbereich – Konzeptgrafik

Eine Konzeptgrafik gibt eine Übersicht des geplanten Indoor-Bereichs. (Foto: Holiday Park)

So wie der Holiday Park ein Freizeitpark für die ganze Familie ist, soll auch der Wasserpark für jede Altersgruppe etwas bieten. So ist für die Kleinsten ein Kinderbecken vorgesehen; in der Nähe davon auch ein Spielbereich, Wassereffekte und ein Kinderkino.

Sportbecken im Innenbereich

Damit das Schwimmbad am Holiday Park auch von Schulen und Vereinen genutzt werden kann, wird es im Innenbereich sowohl ein normales Sportschwimmbecken als auch ein Sportbecken für Kinderschwimmen geben.

Outdoor-Bereich mit Liegewiese und Spieldorf

Über eine Wasserbecken-Verbindung sollen Badegäste vom Innenbereich in den Außenpool gelangen können. Draußen soll es im 3.000 Quadratmeter großen Outdoor-Bereich außerdem ein weiteres Sportschwimmbecken geben. Während Eltern auf der Liegewiese entspannen können, ist außerdem ein Spieldorf für Kinder vorgesehen.

Holiday Park Wasserpark - Außenbereich – Konzeptgrafik

Die Konzeptgrafik zeigt den Plan für den Außenbereich. (Foto: Holiday Park)

Gastronomie, Kurse und Events

Innen ist eine Ebene über dem Badebereich ein Gastronomiebereich mit Sitzgelegenheiten vorgesehen. Der Bereich zum Essen und Trinken soll sowohl von innen als auch von außen zu erreichen sein.

Neben dem regulären Badebetrieb soll es im Holiday Park-Wasserpark auch regelmäßig Events geben – hier werden bereits „Disco-Schwimmen“ und zahlreiche Veranstaltungen mit verlängerten Öffnungszeiten genannt. Darüber hinaus soll es Kursangebote für jedes Alter geben – etwa Aqua Gymnastik, Aqua Jogging und Schwimmunterricht.

Wann wird der Holiday Park-Wasserpark eröffnet?

Die Planungs- und Bauzeit für das Schwimmbad beträgt nach Angaben von Plopsa etwa 28 Monate. Unklar ist derzeit noch, ob der Holiday Park den Wasserpark in Eigenregie oder in Kooperation mit Haßloch bauen wird. „Wir haben hart daran gearbeitet, Ihnen und den Verantwortlichen in Haßloch ein faires und attraktives Angebot zu günstigen und planbaren Konditionen zu machen“, erklärt Plopsa-Geschäftsführer Steve Van den Kerkhof in der Broschüre, die bei der Informationsveranstaltung in Haßloch ausgehändigt wurde.

Die Gemeinde könne sich zur Hälfte an den Kosten für den Bau beteiligen – dann könnten die örtlichen Schulen und Vereine den Wasserpark nutzen, Haßloch darf seinen Bürgern Tickets zu Sonderkonditionen verkaufen (6 Euro pro Tagesticket statt 25 Euro für Besucher von außerhalb) und Einwohner erhalten weitere Vorzüge wie kostenlose Parkplätze. Dafür müsste die Gemeinde ihren Anteil binnen 25 Jahren in Raten von höchstens 900.000 Euro jährlich abzahlen; danach könne der Vertrag gekündigt oder für 120.000 Euro im Jahr verlängert werden.

Plopsa wolle innerhalb der nächsten fünf Jahre auf jeden Fall einen Wasserpark bauen, egal ob mit oder ohne Beteiligung der Gemeinde. In letzterem Fall würde der Wasserpark ein reines Spaßbad ohne spezielle Angebote für Schwimmer. Eine Bürgerbefragung soll klären, wie die Einwohner Haßlochs zu dem Vorhaben stehen.

Der Wasserpark ist Teil eines ambitionierten Plans hin zum Ganzjahresbetrieb des Holiday Park. Weiterhin sind der Bau eines Indoor-Parks und eines Hotels vorgesehen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 19,99 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *