Intamin stellt „Speedboat Challenge“ vor: neues Fahrgeschäft mit Katapultabschuss über Wasser

Anzeige
Intamin Speedboat Challenge
Bildquelle: Intamin

Katapultstart auf dem Wasser: Bei der „Speedboat Challenge“ liefern sich zwei Schnellboote ein Wettrennen mit Katapultstart. Intamin hat das Konzept für ein neues Fahrgeschäft vorgestellt.

Anzeige

In den USA sind Wettbewerbe zwischen Speedboats – das sind motorisierte Rennboote – bekannt und beliebt. Bis zu 300 km/h Höchtgeschwindigkeit erreichen die Wasserfahrzeuge bei den Wettrennen auf weitläufigen Binnengewässern. Das Gefühl, das Speedboat-Fahrer bei der katapultartigen Beschleunigung auf dem Wasser erleben, will der Fahrgeschäfte-Hersteller Intamin in Zukunft auch Freizeitpark-Besuchern vermitteln: Das Unternehmen hat mit der „Intamin Speedboat Challenge“ ein Konzept für eine gänzlich neue Wasserattraktion vorgestellt.

Ein Linearmotor, wie er sonst bei den Abschüssen von Katapultachterbahnen zum Einsatz kommt, soll bei der „Intamin Speedboat Challenge“ zwei schienengebundene Boote in vier Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Um das Gefühl zu vermitteln, in einem echten Speedboat zu sitzen, sollen Fahrgäste über integrierte Lautsprecher realistische Sounds auf die Ohren bekommen; echte Flammen sollen aus angebrachten Auspuffrohren am Boot schießen und Ausläufe am Heck Wasserfontänen mit sechs Metern Höhe ausstoßen. Die „Intamin Speedboat Challenge“ ist also nicht nur für Fahrgäste, sondern auch Zuschauer ein Spektakel.

Schnellboote der Intamin Speedboat Challenge

Das Design der Schnellboote ist echten Speedboats nachempfunden. (Foto: Intamin)

„Die Idee ist, mit dem Schnellboot das Gefühl und den Klang eines massiven, 1500-PS-Kompressormotor zu schaffen,“ so der 73-jährige Branchenveteran Errol McKoy. Er ist Erfinder des neuen Fahrgeschäfts und hat sein Patent an Intamin lizenziert.

In jedem der zwei Boote finden 24 Personen Platz, gehalten lediglich durch Schoßbügel. Um einen kleinen Wettbewerbs-Charakter zu schaffen, haben die Fahrgäste die Möglichkeit, beim Start mithilfe von Buttons Bruchteile von einer Sekunde für ihr „Team“ herauszuholen und schneller auf die gut 200 Meter lange Strecke über das Wasser abgeschossen zu werden. Am Ende wird das Boot mittels Drehteller in die entgegengesetzte Richtung positioniert und erneut abgeschossen. Bis zu 1.700 Personen pro Stunde sollen bei der „Intamin Speedboat Challenge“ den Katapultabschuss über das Wasser erleben können.

Drehteller der Intamin Speedboat Challenge

Zwei Katapultabschüsse: Der Drehteller bringt die Boote der Intamin Speedboat Challenge in Position. (Foto: Intamin)

Das Konzept steht, der Preis auch: Umgerechnet rund 13,35 Millionen Euro soll die Intamin Speedboat Challenge kosten. Welcher Freizeitpark oder anderes Ausflugsziel sich die Attraktion leisten will, steht bislang noch nicht fest.

Alle Details des Speedboat-Konzepts stellt Intamin in diesem Video vor:

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *