Jardin d’Acclimatation beginnt mit großer Modernisierung: Neue Achterbahn und Steampunk-Bereich für 2018 geplant

Anzeige
Le Jardin d'Acclimatation Parkansicht
Bildquelle: Le Jardin d'Acclimatation

Am 4. September rücken die Bagger im Jardin d’Acclimatation an, denn dann fällt der Startschuss für die Modernisierung des ältesten Freizeitparks Frankreichs. Gäste können Jardin d’Acclimatation weiterhin besuchen – der nördliche Teil des Parks bleibt allerdings für die nächsten acht Monate geschlossen.

Anzeige

Der französische Freizeitpark Jardin d’Acclimatation befindet sich am Anfang eines großen Transformations-Prozesses. Nachdem im letzten Winter Investitionen in Höhe von 50 Millionen Euro für die Modernisierung des Parks angekündigt wurden, stehen nun die Bauarbeiten kurz bevor: Ab dem 4. September soll im nördlichen Teil des Jardin d’Acclimatation fleißig gewerkelt werden, um dort einen neuen Themenbereich mit 17 Attraktionen errichten zu können. Die Bauarbeiten werden sich voraussichtlich noch bis ins Frühjahr 2018 erstrecken, die offizielle Wiedereröffnung des Areals ist für den 1. Mai 2018 angesetzt.

Die über fünf Hektar große Fläche im nördlichen Teil des Parks soll in einen messing- und bronzefarbenen Steampunk-Themenbereich mit insgesamt 17 neuen Attraktionen umgestaltet werden. Nach Angaben der französischen Tageszeitung Le Parisien dürfen sich die Gäste in der neuen Welt unter anderem auf die zwölf Meter hohe Bobsled-Achterbahn „Les turbines d’avion“ freuen, deren Wägen den Turbinen eines Flugzeuges nachempfunden sind. Hergestellt wird die Anlage vom deutschen Hersteller Gerstlauer. Auch alte Bekannte sollen im Steampunk-Areal anzutreffen sein: Das bestehende Rundfahrgeschäft „Le Manège des Sauterelles“ mit Heuschrecken-Thematisierung soll sich in „L’astrolabe“ verwandeln – einer Attraktion, die sich dem astronomischen Instrument des Sternhöhenmessers widmet. Außerdem soll die historische Voliere umgestaltet werden.

Laut Le Parisien wird die Voliere bei der Renovierung in fünf Themenbereiche unterteilt, die jeweils einen Kontinent widerspiegeln sollen. Weitere exotische Bewohner sollen anschließend in die Voliere einziehen. Schließlich wird die Achterbahn mit Dampfmaschinen-Geräuschen versehen. Wie Jardin d’Acclimatation verrät, sollen rund 23 Millionen Euro in die Erneuerung der Attraktionen fließen. Weitere 30 Millionen Euro sind für die Modernisierung der Infrastruktur und Architektur vorgesehen.

Jardin d'Acclimatation L'astrolabe Artwork

Ein erstes Artwork zeigt wie „L’astrolabe“ aussehen soll. (Foto: Jardin d’Acclimatation)

Jardin d'Acclimatation Bobbahn Les Turbines d'Avion Artwork

Die Bobs sollen passend zur Steampunk-Thematisierung an Flugzeugturbinen erinnern. (Foto: Jardin d’Acclimatation)

Der französische Freizeitpark bleibt während der Bauarbeiten geöffnet. Allerdings wird der nördliche Teil des Parks nicht zugänglich sein – das entspricht etwa 30 Prozent der gesamten Parkfläche. Zudem kann es zu weiteren Beeinträchtigungen im Parkbetrieb kommen. Kurzzeitig sollen der Themenbereich Village des Manèges inklusive aller 28 Attraktionen, die kleine Farm sowie das Vogel-Gehege „Grand Volière“ geschlossen werden. Wer den Park nochmal in ursprünglicher Gestalt und ohne Einschränkungen erleben möchte, hat dafür noch bis zum 3. September Zeit. Wie Le Parisien berichtet, sollen alle Besucher an diesem letzten Öffnungstag vor der Modernisierung freien Eintritt in den Jardin d’Acclimatation erhalten.

Der umfangreiche Modernisierungsprozess soll frischen Wind in den nostalgisch anmutenden Jardin d’Acclimatation bringen. Allerdings soll dabei nicht der historische Charme des französischen Freizeitparks verloren gehen. Das ambitionierte Ziel: Auf das Treppchen der drei beliebtesten Freizeitparks Frankreichs – hinter das Disneyland Paris und Parc Astérix – aufsteigen, indem die jährliche Besucherzahl von zwei Millionen auf drei Millionen anwächst. Hierfür hat der Betreiber des Jardin d’Acclimatation, die LVMH Group, gemeinsam mit dem Anteilseigner Compagnie des Alpes das Budget erneut aufgestockt: Der Vergnügungspark vermeldet nun eine Investitionssumme in Höhe von fast 60 Millionen Euro.

Jardin d'Acclimatation Le Manège des Sauterelles

Das Fahrgeschäft „Le Manège des Sauterelles“ wird mit einer neuen Astronomie-Thematisierung Teil des neuen Steampunk-Themenbereichs. (Foto: Jardin d’Acclimatation)

Ende letzten Jahres war die LVMH Group, die den Park bereits seit 1984 betreibt, eine Kooperation mit der französischen Gruppe Compagnie des Alpes eingegangen (wir berichteten). Der Pariser Stadtrat forderte im Rahmen einer weiteren Konzessionserteilung dieses Bündnis. Dem Freizeitpark-Unternehmen gehören nun 20 Prozent der Anteile von Jardin d’Acclimatation.

Durch die Transformation wird sich der Eintrittspreis erhöhen. Wie Le Parisien berichtet, soll der Preis für ein Erwachsenen-Ticket von 3,50 Euro auf 5 Euro steigen. Zudem soll ein neues Rundum-Paket für 29 Euro angeboten werden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *