Hansa-Park eröffnet neue Räume in „Kärnan“-Wartebereich am 26. August 2016

Anzeige
Kärnan-Warteschlange im Hansa-Park (neu 2016)
Bildquelle: Hansa-Park

Am 26. August 2016 möchte der Hansa-Park neue Räume im Wartebereich der 2015 eröffneten Achterbahn „Der Schwur des KÄRNAN“ eröffnen und somit die mittelalterliche Gestaltung im Indoor-Bereich der Warteschlange erweitern. In Zukunft könnten außerdem weitere Räume ihre Pforten öffnen.

Anzeige

Nach Monaten des Wartens eröffnet der Hansa-Park am Freitag, den 26. August 2016, neue Räume in der Warteschlange der 2015 eröffneten Großachterbahn „Der Schwur des KÄRNAN“, die mit einer Höhe von 73 Metern und einer Höchstgeschwindigkeit von 127 km/h zu den höchsten und schnellsten Achterbahnen Deutschlands zählt.

Zu den neuen Räumen im mittelalterlich thematisierten Wartebereich zählen ein Thronsaal, eine Burgküche sowie die königliche Waffenkammer. In dieser können die Besucher das Waffenarsenal von König Erik, dem die große Burg, in der die Fahrt mit „Kärnan“ beginnt, laut der Geschichte des Parks gehört, bestaunen. Mit dem Entdecken dieser Räume sollen die Gäste des Parks gleichzeitig einen nicht verzeichneten Geheimgang betreten.

Bislang waren im Indoor-Wartebereich nur ein Gepäckraum, in dem Fahrgäste ihre Rucksäcke ablegen können, und der von Fans sogenannte „Bannraum“, in dem Mitfahrer in die jeweiligen Reihen der Achterbahnzüge von „Kärnan“ verteilt werden, vorhanden (wir berichteten).

Hansa-Park - KÄRNAN - Gepäckablage

Der Gepäckablage wurde ein eigener Raum mit Hintergrundgeschichte gewidmet. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Laut Hansa-Park „sollen sich offenbar weitere Geheimgänge in der Burg befinden, die aber noch nicht erforscht sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit ob des Alters der Burg nicht freigegeben werden können“. Dies deutet darauf hin, dass der Indoor-Abschnitt der Warteschlange noch immer nicht vervollständigt wurde und sich Besucher in naher Zukunft auf die Eröffnung weiterer Räume freuen können.

Durch eine Gesamthöhe von 73 Metern teilt sich „Kärnan“ mit dem Hyper-Coaster „Silver Star“ im Europa-Park den Platz um die höchste Achterbahn Deutschlands. Neben einem rund 60 Meter hohen Herzelement, welches nach der 65 Meter in die Tiefe führenden längsten Abfahrt der Anlage durchfahren wird, bietet die neue Achterbahn außerdem einen Rückwärtsfall während des Lifthills. Diser befindet sich im Turm, welche einen Teil der Burg von König Erik darstellt. Die Anlage mit einer Streckenlänge von 1.235 Metern ist für Personen mit einer Mindestgröße von 1,30 Metern fahrbar.

Hansa-Park - KÄRNAN-Herzelement über Turm

Das Herzelement, welches „Kärnan“ nach der Abfahrt aus dem Turm durchfährt, ist weltweit einmalig. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Erst vor Kurzem tauchten am noch unthematisierten Betonturm, in dem sich der Lifthill von „Kärnan“ befindet, Baugerüste auf, die von Tag zu Tag in die Höhe wachsen (wir berichteten). Nach der Eröffnung der neuen Räume wird der Hansa-Park hier wohl die nächsten Gestaltungsarbeiten stattfinden lassen, um den noch kahlen Turm später wie einen Burgturm aussehen zu lassen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *