Kisspark – Freizeitpark in Bad Kissingen mit Outdoor-Aktivitäten eröffnet im Mai 2015

Anzeige
Kisspark Freizeitpark Bad Kissingen
Anzeige

Kisspark – ein neuer Freizeitpark mit Kletterfelsen, Elektro-Kart-Bahn, Paintball-Kulissen, Segway-Parcours und mehr wurde für Bad Kissingen versprochen. Die Bauarbeiten haben mit einiger Verspätung begonnen, die Eröffnung soll bereits im Mai 2015 stattfinden.

Im fränkischen Bad Kissingen soll im Mai diesen Jahres mit dem Kisspark ein neuer Freizeitpark mit zahlreichen Outdoor-Aktivitäten eröffnen. Auf einer Fläche von gut 10.000 Quadratmetern plant Initiator Frank Sterrmann ein „Freizeit-Camp“ mit abwechslungsreichen Outdoor-Aktivitäten. Das Vorhaben gründet auf den bisherigen Unternehmen Sterrmanns – bereits vor sechs Jahren rief er mit „Frank’s Indoor Paintball“ eine 2.500 Quadratmeter große Paintball-Anlage ins Leben, drei Jahre später folgte mit „Future-Vehicle“ ein Segway-Verleih und -Verkauf.

Frank Sterrmann will auch beim Freizeitpark Kisspark seinen Wurzeln treu bleiben. So sollen Paintball- und Segway-Angebote auch hier ein zentrales Thema sein. Zwei Paintball-Spielfelder sind geplant – eines davon aufwendig als Western-City mit Saloon, Schwenktüren, Kutsche und anderen Hindernissen gestaltet. Das andere Spielfeld soll ein reines Turnier- und Liga-Spielfeld geben, an dessen Rand eine große Tribüne geplant ist, damit Zuschauer die Austragungen verfolgen können. Hinsichtlich des Segway-Angebots ist ein Parcours mit Wippen, Rampen, Hügeln und anderen Herausforderungen vorgesehen, der auch als Trainingsplatz für größere Touren eingesetzt werden kann.

Kletterfelsen im Kisspark

Frank Sterrmann vor dem Kletterfelsen in Sterrmann – oder zumindest dem digitalen Plan davon.

Für den Kisspark sind auch zahlreiche neue Attraktionen angekündigt. So will Sterrmann jüngsten Berichten zufolge auch eine Elektro-Kart-Bahn bauen. Wer sich lieber aus eigener Muskelkraft fortbewegt, wird an einem 16 Meter hohen Kletterfelsen Herausforderungen finden. Auf Gipfelstürmer wird oben auf dem Felsen die fast 100 Meter lange Seilbahn „Flying Fox“ warten, mit der quer über den Kisspark „geflogen“ werden kann. Abgerundet werden soll das Angebot des neuen Freizeitparks mit Survival-Trainings, geführten Kajak- und Kanu-Touren auf der fränkische Saale sowie Workshops im Umgang mit Pfeil und Bogen – alles getreu dem Motto „back to the nature“.

Mit gut einem Jahr Verspätung zum ursprünglich geplanten Eröffnungstermin soll Kisspark nun im Mai 2015 eingeweiht werden. Das folgende Video mit der Vorstellung der Idee stammt von Anfang 2014 und entspricht daher nicht mehr ganz dem derzeitigen Plan. Dennoch zeigt es die Motivation hinter dem Projekt deutlich.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *