Kölner Zoo trifft keine Schuld für tödliche Tiger-Attacke

Anzeige
Kölner Zoo
Anzeige

Im August 2012 kam eine Pflegerin im Kölner Zoo durch die Attacke eines Tigers ums Leben. Den Zoo und seine Verantwortlichen trifft jedoch keine Schuld. Das Verfahren gegen den Zoo wurde nun eingestellt.

Die Staatsanwaltschaft Köln hat in dieser Woche das Verfahren gegen den Vorstand des Kölner Zoos gem. § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt. Die Verantwortlichen des Kölner Zoos trifft demnach keine Schuld an der tödlichen Attacke eines Sibirischen Tigers auf eine Pflegerin im August vergangenen Jahres.

„Niemand, der im Zoo arbeitet, wird den tragischen Tod unserer Kollegin jemals vergessen können. Dennoch sind wir erleichtert, dass mit dem Bericht der Staatsanwaltschaft nun ein abschließendes, entlastendes Urteil vorliegt“, so Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoos.

Rund 14 Monate hatten die Experten der Staatsanwaltschaft sämtliche Vorgänge des Unglückstags intensiv geprüft.

Theo Pagel: „Das war eine schwierige Zeit für unsere Mitarbeiter und alle, deren Herz am Kölner Zoo hängt. Umso erleichterter sind wir, dass die sorgfältigen und besonders umfangreichen Untersuchungen zum vorliegenden Ergebnis führten.“

Der tragische Unfall hat das Leben im Kölner Zoo nachhaltig verändert. Die ohnehin schon umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen wurden in allen Bereichen des Zoos nochmals kontrolliert. Dafür zog der Zoo eigens externe Experten des Prüfinstituts DEKRA hinzu.

„Im Namen des Vorstands und aller Mitarbeiter möchte ich den Menschen danken, die den Zoo auch in dieser schweren Zeit unterstützt haben. Der große Zuspruch und Trost von außen haben sehr geholfen“, so Theo Pagel.

Quelle: Pressemitteilung Zoo Köln

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

Ahh davon hab i gar nix gehört. Bei uns in Wien gabs a so einen Unfall. Das passierte bei der Fütterung und der Wärter vergeass ein Tor abzuschliessen. mEIN BEILEID!

Antworten

Gehört hab ich davon schon, und finde den Entscheid den Zoo dafür nicht verantwortlich zu machen zu 100% in Ordnung. Der Unfall ist ja meineswissens dadurch passiert, dass die Tierpflegerin da irgendwie nach der Reinigung des Geheges schlichtweg vergessen hat, da ein Tor zu zumachen … im Grunde ist sie also selbst dafür verantwortlich gewesen.

Antworten