Kolmården verschiebt Eröffnung von neuer Holzachterbahn „Wildfire“ wegen möglichem technischen Defekt

Anzeige
Inversion bei Holzachterbahn Wildfire in Kolmården
Bildquelle: Kolmården

Eigentlich sollte die neue Holzachterbahn „Wildfire“ im schwedischen Tierpark Kolmården ab dem 18. Juni 2016 erstmals für Parkgäste zu fahren sein, doch ein möglicher Fabrikationsfehler macht dem Park einen Strich durch die Rechnung.

Anzeige

Nach vielen Monaten, verbunden mit anstrengender Arbeit, schafft es der schwedische Tierpark Kolmården nicht, seine Achterbahn-Neuheit „Wildfire“ nicht wie ursprünglich angekündigt am 18. Juni für Parkgäste zu öffnen. Als man gut eine Woche vor geplanter Eröffnung Schienenschluss feierte und Kolmården kurz darauf schon ein erstes Mitfahr-Video veröffentlichte, hatte eigentlich niemand mehr Zweifel daran, die Holzachterbahn pünktlich fahren zu können.

Ursache für die Verschiebung des Eröffnungstermins ist eine Warnung des Achterbahn-Herstellers Rocky Mountain Construction, der die Schienen und Züge von „Wildfire“ produziert hat und nun darauf hinweist, dass sich ein defektes Teil in den Zügen befinden könnte. Auch wenn Kolmården bislang keine Probleme mit den Zügen ausmachen konnte, prüft man derzeit ausgiebig, ob vielleicht nicht doch ein Fabrikationsfehler vorliegt.

"Wildfire" in Kolmården

Noch können sich die Parkgäste nicht durch „Wildfire“ auf den Kopf drehen lassen. (Foto: Kolmården)

Kolmården möchte nun solange die Anlage überprüfen, bis es keine Zweifel mehr daran gib, dass „Wildire“ zu 100 Prozent sicher ist. Laut Park wird diese Prüfung vorrausichtlich 3 bis 5 Tage in Anspruch nehmen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *