Landfrauentag 2016 im Europa-Park erneut ein voller Erfolg

Europapark Rust Logo
Bildquelle: Europa-Park

Schon zum vierten Mal trafen sich Mitglieder des Verbands der Landfrauen am 21. März 2016 zum Landfrauentag im Europa-Park. 3.500 Euro sammelten sie dabei für gemeinnützige Zwecke.

Rund 350 Landfrauen aus Südbaden folgten in dieser Woche der Einladung Marianne Macks und des Verbands der Landfrauen, einen „Wohlfühltag“ im Europa-Park zu verbringen. Dort wurde ihnen viel geboten – die Damen durften sich unter anderem über eine private Modeschau und einen spannenden Vortrag über „Motivation im Ehrenamt“ freuen.

Landfrauentag 2016

Rund 350 Landfrauen erschienen zum „Wohlfühltag“ (Foto: Europa-Park)

Ein vielfältiges Programm

Ihre Verbundenheit zum Schwarzwald hatte Marianne Mack bereits 2007 zur Idee bewegt, ein Outfit zu erschaffen, das die Region in der Öffentlichkeit repräsentiert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen durften sich die Damen also über eine Modeschau ihrer Marianne Mack Private Collections freuen, in der sie ihre Kollektion vorstellte. Danach hielt Matthias Herzog, Extremsportler, Bestsellerautor und Experte in Sachen Motivation und Leistungssteigerung, einen 90-minütigen Vortrag darüber, wie man auch in schwierigen Lebenssituationen Motivation und Ansporn finden kann.

Landfrauentag 2016

V.l.: Marianne Anselm und Gerdi Staiblin, Ehrenpräsidentinnen des Landfrauenverbands, Gastgeberin Marianne Mack, Rosa Karcher, Präsidentin des Landfrauenverbands und Birgitta Klemmer, Geschäftsführerin des Verbands (Foto: Europa-Park)

Nach dem offiziellen Programm erkundeten die Landfrauen den Park, der das Stichwort Familie in der Saison 2016 – unter anderem mit der Eröffnung des neuen Themenbereichs „Irland – Welt der Kinder“ später im Frühjahr – groß schreibt (wir berichteten). Der ehrenamtliche Verein konzentriert sich unter anderem auf die Verbesserung der Situation von Frauen und Familien. Daher gehen die gesammelten 3.500 Euro an die Organisation „Familie und Betrieb“ und den „Arbeitskreis Leben Freiburg e. V.“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *