Weltweit erste LEGO U-Bahn fährt jetzt im Berliner LEGOLAND Discovery Centre

Anzeige
LEGO-U5 in Berlin ist fertig
Bildquelle: LEGOLAND Discovery Centre Berlin

Die U5 fährt – im LEGOLAND Discovery Centre Berlin. Nach BER und Stadtschloss wird damit das nächste Berliner Großbauprojekt „Lückenschluss U5“ im MINILAND mit Eröffnung des U-Bahnhofs „Museumsinsel“ planmäßig abgeschlossen. Es ist die erste U-Bahn aus LEGO auf der ganzen Welt.

Anzeige

Heute wurde er feierlich eröffnet, der letzte fehlende Bahnhof. Um 10 Uhr hieß es dann „Einsteigen bitte, nächster Halt Museumsinsel“! Vorbei an den Stationen „Bundestag“, „Brandenburger Tor“ und „Unter den Linden“. Das Besondere ist, dass in der Realität zwei dieser Stationen der U-Bahnlinie U5 erst 2019/2020 fertig gestellt sein werden. Nur in der „größten LEGO Steine Box der Welt“ können alle Besucher schon einen Blick in das Innere der Bahnhöfe werfen.

Aus 500.000 LEGO Steinen, über 20 Meter Schienen und in 1.000 Arbeitsstunden entstanden die mit einem Tunnel verbundenen U-Bahnhöfe „Bundestag“, „Brandenburger Tor“ „Unter den Linden“ und „Museumsinsel“ im Maßstab 1:45 in 14 Monaten Planungs- und Bauphase.

LEGO U-Bahnhof Brandenburger Tor

Im Mai 2015 wurde der LEGO U-Bahnhof „Brandenburger Tor“ eingeweiht. (Foto: LEGOLAND Discovery Centre Berlin)

Kräftig unterstützt wurde das Team im LEGOLAND® Discovery Centre Berlin dabei durch die Projektrealisierungs GmbH U5, einer Tochtergesellschaft der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), die die echte U-Bahnlinie in Berlin baut. Der dortige Projektleiter, Jörg Seegers, freut sich über die Mini-U5: „In ein paar Jahren soll die Erweiterung der großen U5 durch Berlin rollen. Hier im MINILAND kann man jetzt schon in die Zukunft schauen.“

Im Dezember 2014 legte Chef-Modellbauer Olaf Reichert den Grundstein

Die kommenden 14 Monate waren für alle spannend. Für den Lückenschluss benötigten wir nicht nur LEGO Steine und Berlins kreativsten Baumeister, sondern auch noch 250 Meter Kabel, zwei Steuerungen, über 500 LEDs, 600 kg Holz und 22 m Plexiglas. Die U-Bahn sollte schließlich auch wirklich fahren und halten, die Aufzüge sollten funktionieren und Lichteffekte alle begeistern.

Die Techniker und der Modellbauer haben schier Unvorstellbares geleistet und am 27. Januar ist es soweit: Die weltweit erste LEGO U-Bahn fährt die komplette Strecke!

Chef-Modellbauer Olaf Reichert: „Mein Lieblingsbahnhof ist der Bahnhof ‚Unter den Linden‚, weil er die meisten Herausforderungen mit sich gebracht hat. Die Beleuchtung auf drei Etagen, funktionierende Aufzüge… Hier zeigt sich perfekt, was mit LEGO alles möglich ist. Der echte Bahnhof wird ja erst in einigen Jahren eröffnet sein, also hatte ich keine Möglichkeit, das Original zu sehen. Ich habe nur mit Skizzen und Bauplänen arbeiten können.“

Berliner U-Bahnhof Unter den Linden im LEGOLAND Berlin fertig

Der Berliner U-Bahnhof „Unter den Linden“ aus LEGO kurz vor seiner Fertigstellung. (Foto: LEGOLAND Discovery Centre Berlin)

Olaf weiter: „Natürlich hat jeder der vier Bahnhöfe seine ganz eigene Herausforderung. Aber zwei Eigenschaften haben alle gemeinsam: Alle Bahnhöfe sollten möglichst offen sein, damit es viel zu entdecken gibt. Gleichzeitig mussten sie aber so gebaut werden, dass das Einzigartige der jeweiligen Station nicht verloren geht. Außerdem hat jeder Bahnhof seine eigene – dem Original-Bahnhof nachempfundene – Beleuchtung. Das bedeutet, dass viel Platz für Kabel und Leuchtmittel im Modell versteckt werden mussten. Das alles, zusammen gebaut aus fast 500.000 LEGO Steinen und innerhalb von einem guten Jahr, war die größte Herausforderung. Doch ohne die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Technik-Team hätte das alles nicht funktioniert!“

Schlagworte:

LEGOLAND Discovery Centre Berlin

Foto: LEGOLAND Discovery Centre Berlin

Auf bunte Entdeckungsreise können Jung und Alt im Legoland Discovery Centre Berlin gehen: Neben den über fünf Millionen LEGO Steinen – darunter auch ein Miniaturmodell Berlins – können Besucher deren Herstellung live miterleben. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *