LEGOLAND Deutschland – Bombendrohung war falscher Alarm

Anzeige
Legoland Deutschland
Anzeige

Am vergangenen Donnerstag, 20. Juni 2013, ging bei einem Fahrgeschäft des Legolands eine Bombendrohung ein. Nach entsprechender Räumung und Durchsuchung des betroffenen Bereiches konnte Entwarnung gegeben werden.

Der noch unbekannte Anrufer hatte direkt bei einem Fahrgeschäft des Freizeitparks angerufen und mitgeteilt, dass im Sitz gleich ein Bombe losgehen würde. Das Fahrgeschäft „Flying Ninjago“ sowie die angrenzenden Bereiche wurden durch Mitarbeiter des Legolands und die eingesetzten Polizeibeamten geräumt.

Bei der anschließenden Absuche unter Zuhilfenahme eines Diensthundes, spezialisiert auf die Auffindung von Sprengstoff, konnte nichts Verdächtiges aufgefunden werden. Daraufhin konnte die Sperrung der tangierten Bereiche aufgehoben werden.

Die Polizeiinspektion Günzburg hat die Ermittlungen hinsichtlich des unbekannten, männlichen Anrufers aufgenommen.

Quelle: Polizei Bayern

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *