Entlaufener Luchs „Findus“ aus der ZOOM Erlebniswelt wurde wieder gefunden

Anzeige
Luchs - Zoom Erlebniswelt
Bildquelle: ZOOM Erlebniswelt

Luchs „Findus“ war aus der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen entlaufen. Nach knapp einer Woche wurde das Tier nun wieder gefunden.

Anzeige

Am vergangenen Sonntag, den 22. Januar 2017, entwich Luchs „Findus“ aus der ZOOM Erlebniswelt (wir berichteten). Nun meldet der Gelsenkirchener Zoo, dass das Tier wieder gefunden wurde.

„Findus“ wurde gegen 18:30 Uhr am Freitagabend, 27. Januar 2017, in der Nähe des Malakow Turm narkotisiert. Er ist nun auf dem Weg zurück in die ZOOM Erlebniswelt.

Die ZOOM Erlebniswelt hatte zwischenzeitlich Lebendfallen aufgestellt, um das entlaufene Tier zu fangen. Auch wurde anhand von Hinweisen auf Sichtungen eine Karte erstellt, um auf den Aufenthaltsort von „Findus“ schließen zu können.

Lebendfalle ZOOM Erlebniswelt - Entlaufener Luchs

Diese Lebendfallen kamen zum Einsatz. (Foto: ZOOM Erlebniswelt)

Der Zoo erklärt, warum „Findus“ entlaufen konnte: „Die Analyse des Ausbruchs hat ergeben, dass menschliches Versagen mit einer Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände zu dem Ausbruch geführt hat. Die Tiere hätten sich – gemäß Anweisung des zoologischen Leiters – bei der Eisbildung auf dem Wassergraben nicht auf der Außenanlage befinden dürfen.“

Bereits am Sonntag erklärte Diplom-Biologe Frank Ahrens, Koordinator der Suche, dass keine Gefahr für die Gelsenkirchener Bürger bestehe. Luchse sind Raubtiere, aber auch sehr scheue Katzen. Sie meiden den Menschen und verstecken sich tagsüber im Dickicht des Waldes. In der Dämmerung gehen sie auf die Jagd nach Kaninchen, Füchsen oder Rehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *