MACK Rides arbeitet an neuen Achterbahnen mit Virtual Reality-Optimierung

Anzeige
VR Coaster im Europa-Park
Bildquelle: VR Coaster, Screenshot via YouTube

MACK Rides baut neue Achterbahnen, die von vornherein für Virtual Reality-Erfahrungen optimiert sind. Zwei Anlagen befinden sich derzeit in Entwicklung.

Anzeige

Der deutsche Fahrgeschäfte-Hersteller MACK Rides entwickelt derzeit Achterbahnen, die von Anfang an für eine Virtual Reality-Erfahrung ausgelegt sind.

Virtual Reality-Technik ist in aller Munde und macht auch vor der Freizeitpark-Branche nicht halt. Bereits vor mehreren Monaten präsentierte der Europa-Park das Konzept „VR Coaster“, mit dem bestehende Achterbahnen aufgewertet werden können: Fahrgäste setzen eine VR-Brille auf, die es erlaubt während einer echten Achterbahnfahrt synchron durch virtuelle Welten zu rauschen.

„VR Coaster“ ist entstanden durch eine Zusammenarbeit der Fachhochschule Kaiserslautern und MACK Rides. In Zukunft will MACK Rides neue Achterbahnen bauen, die von Anfang an optimiert sind für eine „pure VR-Erfahrung“. Im Moment befinden sich konkret zwei solcher Anlagen in Entwicklung. „Da hier eine Menge mehr Technik involviert ist, werden diese nicht vor 2017/2018 fertiggestellt sein.“

In welchen Freizeitparks und welche Arten von Achterbahnen derzeit mit VR-Optimierung gebaut werden, ist nicht bekannt. Theoretisch sei die Optimierung jedoch bei jeder Art von Achterbahn möglich.

Während sich MACK Rides und VR Coaster auf die Entwicklung von Virtual Reality auf Achterbahnen spezialisiert haben, stellte HUSS kürzlich ein Virtual Reality-System für Fahrgeschäfte vor.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *