Heide Park – Miss Soltau wird zur schrecklich-schönen Halloween-Königin

Anzeige
Miss Soltau - Halloween-Portrait 2015
Bildquelle: Heide Park Resort

Künstler und Diplom-Illustrator Vitali Razborov vom Heide Park Resort porträtiert die amtierende Miss Soltau, Nadine Wenderoth, im Horror-Hässlich-Look.

Anzeige

Hexen, Vampire, Untote: Noch bis zum 31. Oktober sind während der Halloweeks 2015 im Heide Park Resort zahlreiche Monster, Geister und düstere Gestalten unterwegs, um den Gästen das Fürchten zu lehren. Wichtigste Devise für jedes Kostüm und Make-Up zu Halloween: Je hässlicher, desto gruseliger wirkt der perfekte Horror-Look.

„Schönheit empfinden wir als angenehm – wir schauen bei schönen Menschen einfach gerne hin“, erklärt der diplomierte Illustrator und Heide Park-Künstler Vitali Razborov. „Wer sich ganz bewusst einen Horror-Look verpasst, zieht aber sicher genauso viele Blicke auf sich.“ In seinem Atelier mitten im Heide Park zeichnet er während der Halloweeks Horror-Porträts der Gäste.

Halloweeks-Portrait der Miss Soltau - Schritt 1

Der erste Schritt. (Foto: Heide Park Resort)

Am Beispiel der amtierenden Miss Soltau Nadine Wenderoth zeigt Razborov, wie die Wandlung von schön zu hässlich funktioniert und erklärt, auf welche Punkte es dabei besonders ankommt. Wichtigste Regel: „Beim Horror-Look nicht übertreiben, das wirkt schnell albern. Lieber den Fokus auf die Details legen“. Die Horror-Porträts zeichnet der Künstler mit einfachen Kohle-Stiften. Um den Wiedererkennungswert der porträtierten Person zu sichern, entsprechen die Grundproportionen von Gesicht und Körper dem echten Vorbild.

Halloweeks-Portrait der Miss Soltau - Schritt 2

Der zweite Schritt. (Foto: Heide Park Resort)

„Übertriebene Formen oder knallige Farben wirken zu abstrakt. Unser Gruselgefühl aber gehört zu den einfachen Emotionen. Es weckt die Urinstinkte in uns“. Danach verändert er die Details im Gesicht: Spitze Zähne und Blut erinnern an Untote und Vampire. Schatten unter den Augen lassen jedes Gesicht blasser und älter wirken. „Narben im Gesicht nehmen die Illusion der Perfektion, die Schönheit oft vermittelt“, erklärt Razborov.

Halloweeks-Portrait der Miss Soltau - Schritt 3

Der dritte Schritt. (Foto: Heide Park Resort)

Zerrissene Kleidung und ein Körper übersäht mit offenen Wunden erhöhen den Gruselfaktor. Ein Tipp für echte Horror-Fans: „Trägt man trotz klaffender und blutiger Wunden ein Lächeln im Gesicht, wirkt man auf andere verrückt“. Zum Schluss machen lange Fingernägel, die wie Krallen wirken, blutunterlaufene Augen und sichtbare Adern jeden Grusel-Look perfekt.

Halloweeks-Portrait der Miss Soltau - Schritt 4

Der vierte Schritt. (Foto: Heide Park Resort)

Wer es richtig schaurig mag, vervollständigt sein Halloween-Outfit mit passenden Accessoires: „Bei Schlangen, Spinnen oder anderen Insekten schlagen unsere Urinstinkte an. Sie signalisieren Gefahr und das löst wiederum Abwehr und Fluchtinstinkte aus. Wir fürchten uns“.

Halloweeks-Portrait der Miss Soltau - Schritt 5

Der fünfte Schritt. (Foto: Heide Park Resort)

Nadine Wenderoth, die den Titel der Miss Soltau insgesamt ein Jahr innehat, ist von ihrem Horror-Porträt begeistert: „Ich erkenne mich selbst wieder, obwohl ich doch ganz anders aussehe. Einfach schrecklich-schön!“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *