Mit der „Kirche im Europa-Park“ den Advent besinnlich erleben

Anzeige
Europapark Rust Logo
Anzeige

Ein adventlicher Gottesdienst der „Kirche im Europa-Park“ läutete am 1. Dezember 2013 die Vorweihnachtszeit in Deutschlands größtem Freizeitpark ein. Rund 120 Besucher feierten zusammen mit der Familie Mack einen ökumenischen Gottesdienst, den Pfarrer Willy Schneider zusammen mit den Europa-Park Seelsorgern Martin Lampeitl und Andreas Wilhelm gestaltete. Musikalisch begleiteten Regine Aust am Klavier und Martin Lampeitl an der Gitarre den Nachmittag. Im Anschluss wurde die diesjährige Krippenausstellung mit dem Titel „Andere Länder, andere Krippen“ im Colonial House eröffnet.

„Andere Länder, andere Krippen“ – unter diesem Leitgedanken standen dieses Jahr der Adventsgottesdienst und die Krippenausstellung. In seiner Predigt sprach Pfarrer Willy Schneider aus Ottenhöfen vor allem die Verschiedenheit der Krippen, aber auch der Menschen an und berichtete einige Anekdoten aus seinem Leben in Afrika. „Das Kind in der Krippe verkörpert viele Geschichten“, sagte Schneider, der mehrere Jahre als Missionar in Afrika lebte. Im Anschluss an die Veranstaltung waren die Gäste zur Eröffnung der diesjährigen Krippenausstellung im Colonial House eingeladen.

Advent im Europa-Park

Martin Lampeitl, Jürgen und Mauritia Mack, Roland und Marianne Mack, Pfarrer Willy Schneider, Michael und Miriam Mack, Thomas und Katja Mack und Andreas Wilhelm (v.l.n.r.)

Neben dem Adventsgottesdienst bietet die „Kirche im Europa-Park“ zahlreiche weitere adventliche Angebote. Die „Weihnachtsoase“, ein Rückzugsort für alle Erholungssuchenden, befindet sich im Colonial House und beherbergt auch in diesem Jahr eine beeindruckende Krippenausstellung. An den vier Adventssonntagen sind die Besucher des Europa-Park zu einer besinnlichen Auszeit in die Stabkirche im Skandinavischen Themenbereich eingeladen. Beim Tag des Krippenspiels am 22. Dezember zeigen zehn Kinder- und Jugendgruppen aus ganz Baden-Württemberg ihre liebevoll inszenierten Krippenspiele auf der Bühne des Europa-Park Dome.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

  • Ist das nicht etwas übertrieben? man kann ja ein paar Glühweinstände aufbauen aber diese überzogene Besinnlichkeit in einem Freizeitpark zu packen find ich dann doch schon etwas überzogen. Na ja!

  • Sie haben noch keine schöne Weihnachtskrippe und die Krippen aus dem Supermarkt sind Ihnen zu langweilig? Dann fahren Sie in den Europa Park im Dezember 2013 und besichtigen Sie dort die Krippenausstellung. Sie werden überrascht sein, was es alles an Variationen gibt. Und es muss auch nicht immer Schema F sein. Eine Krippe ist eine Investition und wird wahrscheinlich auch an die nächsten drei oder vier Generationen weitergegeben. Und auch die Lichteffekte sind zu bewundern. Denn allein der Schattenwurf, wenn das Licht richtig eingestellt wird begeistert nicht nur die Kinder.