Murnau-Werdenfelser-Rind im Tierpark Hellabrunn feiert 20. Geburtstag: Rekordverdächtiges Alter von „Ziege“

Anzeige
Murnau-Werdenfelser-Rind im Tierpark Hellabrunn wird 20 Jahre
Bildquelle: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Am Samstag, den 6. August 2016, wird das Murnau-Werdenfelser-Rind mit dem ungewöhnlichen Namen „Ziege“ 20 Jahre alt. Dies ist ein für Rinder rekordverdächtiges Alter. Dafür bereiten die Hellabrunner Tierpfleger eine Geburtstagstorte vor, die am Samstag um 14:00 Uhr dem Geburtstagskind überreicht wird.

Anzeige

Ziege kam am 5. September 2012 für ihr Gnadenbrot in den Tierpark Hellabrunn. In jungen Jahren wurde sie auf einem der wenigen verbliebenen Bauernhöfe mit Murnau-Werdenfelser-Rindern als Milchkuh gehalten. Murnau-Werdenfelser sind eine alte oberbayerische Nutztierrasse. Aktuell gibt es weltweit noch ca. 270 Tiere. Laut Roter Liste, in der die vom Aussterben bedrohten Haustierrassen aufgeführt werden, gelten sie als extrem gefährdet. Deshalb engagiert sich auch der Tierpark Hellabrunn bei der Erhaltungszucht dieser stattlichen Rinder.

„In Bayern gab es einmal 35 Rinderrassen, heute existieren davon noch fünf!“, verdeutlicht Tierpflegerin und Bereichsleiterin Anja Waldinger den extremen Rückgang an Nutztierarten. Früher war jede dieser Rassen ideal auf das jeweilige Klima und die Geographie angepasst und wurde meist gleichzeitig als Arbeitstier und zur Milch- und Fleischherstellung gehalten. Diese vielfältigen und robusten Alleskönner sind heute nahezu vollständig durch Rassen verdrängt worden, die auf die Milch- oder auf die Fleischproduktion optimiert wurden. Damit gehen wichtige Eigenschaften und Fähigkeiten der Tiere, das genetische Erbe und ein echtes Kulturgut unwiederbringlich verloren.

Murnau Werdenfelser Rind im Tierpark Hellabrunn 2016

„Ziege“ wurde in ihren jungen Jahren zur schönsten Kuh Bayerns gekürt. (Foto: Tierpark Hellabrunn, Marc Müller)

In Hellabrunn übernimmt die Kuh „Ziege“ in der Zuchtgruppe der Murnau-Werdenfelser die Rolle der liebevollen Oma, die sich mit um den Nachwuchs der jüngeren Kühe kümmert. Den Tierpflegern ist sie wegen ihrem ruhigen Gemüt und ihrem liebevollen Umgang sehr ans Herz gewachsen. „Man merkt, wenn ihr bei Regenwetter die Gelenke schmerzen. Dann bekommt sie von uns ein extra dickes Strohlager im Stall hergerichtet“, berichtet Anja Waldinger. Ziege war einmal ein echter bayerischer Star, sozusagen ein Topmodel unter den Rindern, da sie in jungen Jahren zur schönsten Kuh Bayerns gewählt wurde. Auf Grund ihres hohen Alters sind ihre Lieblingsbeschäftigungen heute Essen und Schlafen.

Wer mehr über die „alte Ziege“, über Murnau-Werdenfelser und die Bedeutung der Rassenvielfalt bei Nutztieren erfahren möchte, ist am Samstag um 14:00 Uhr im Kindertierpark des Tierpark Hellabrunn richtig. Neben der Geburtstagstorte für Ziege gibt es dann auch einen Tierpfleger-Treffpunkt mit spannenden Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *