Nach Insolvenz: Brasilianischer Freizeitpark Hopi Hari hat neuen Besitzer und große Zukunftspläne

Anzeige
Hopi Hari
Bildquelle: Hopi Hari

Nach vier Monaten des Wartens ist nun klar, wie es mit dem brasilianischen Vergnügungspark nach der Beantragung der Insolvenz weiter geht: Der Park wurde an den Immobilienmanager José Luiz Abdalla und den derzeitigen Geschäftsführer Marcel Andre Moron verkauft. Durch neue Investitionen soll der Park zukunftsfähig gemacht werden.

Anzeige

Der brasilianische Themenpark Hopi Hari hat seit dem 29. Dezember 2016, einen neuen Besitzer: Wie die brasilianische Wirtschaftszeitung „Valor Econômico“ berichtet, verkaufte der Mehrheitsaktionär Luciano Correa 75 Prozent seiner Unternehmensanteile an den Immobilienmanager José Luiz Abdalla. Weitere fünf Prozent der Unternehmensanteile wurden an Marcel Andre Moron, den derzeitigen Geschäftsführer von Hopi Hari, veräußert.

Die Zukunft des Parks war lange Zeit aufgrund massiver finanzieller Probleme ungewiss. Zuletzt hatte der Freizeitpark Ende August die Insolvenz beantragt (wir berichteten).

Durch den Verkauf soll zukünftig wieder mehr Kapital in den Freizeitpark fließen und so neue Zukunftspläne realisiert werden. Nach Angaben von „Valor Econômico“ soll sich Hopi Hari zu einem umfassenden Freizeitzentrum entwickeln, das rund 1.200 Wohnungen, einen Hotelkomplex sowie verschiedene Tagungs- und Veranstaltungsorte umfasst.

Montezum in Hopi Hari

Die Holzachterbahn Montezum ist ein echter Blickfang in dem Freizeitpark. (Foto: Hopi Hari)

Der Freizeitpark nahe Campinas, der dieses Jahr sein 17-jähriges Bestehen feierte, musste bereits seit mehreren Jahren mit finanziellen Schwierigkeiten kämpfen (wir berichteten). Zuletzt war Hopi Hari nicht mehr in der Lage, Rechnungen sowie die Löhne der Mitarbeiter zu zahlen, sodass die Belegschaft streikte. Zudem mussten einige Attraktionen geschlossen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *