Neue „Altweibermühle“: Erlebnispark Tripsdrill renoviert historischen Rutschturm für 2017

Anzeige
Altweibermühle im Erlebnispark Tripsdrill
Bildquelle: Erlebnispark Tripsdrill

Der Erlebnispark Tripsdrill renoviert derzeit den historischen Rutschturm „Altweibermühle“. Das Wahrzeichen von Deutschlands ältestem Freizeitpark soll zur Saisoneröffnung am 8. April 2017 wieder zugänglich sein.

Anzeige

Im Erlebnispark Tripsdrill hat das gesamte Gebäude der Rutschanlage „Altweibermühle“ während der Winterpause einen neuen Anstrich erhalten. Sowohl die Rutschbahn als auch die Windflügel, die Fenster, die Fassade und die dazugehörige Gastronomie wurden mit 200 Liter Lasur, einer durchsichtigen Farbschicht, erneuert.

Nachdem die ursprüngliche „Altweibermühle“ im Jahr 1946 durch einen Blitzeinschlag fast vollständig zerstört wurde, wurde der heutige Rutschturm schließlich am 7. Mai 1950 von Kurt Fischer eröffnet. Laut Sage werden alte Weiber durch das Rutschen wieder zu jungen Frauen verwandelt, indem ein früherer Zustand ihres Körpers wiederhergestellt wird. Bereits zwei Jahrhunderte vor der Eröffnung der damaligen „Altweibermühle“ im Jahre 1929 wurde die Legende mit dem Theaterstück „Die Weibermühle von Tripstrill“ ins Leben gerufen.

Renovierung von "Altweibermühle" in Tripsdrill

Bis zum Saisonstart wird das Gerüst wieder entfernt sein. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Wie die Ludwigsburger Kreiszeitung in einer gedruckten Ausgabe berichtet, wird der neue Anstrich 15 bis 20 Jahre halten.

Neben der Renovierung der Altweibermühle gibt es 2017 noch mehr Neues aus Tripsdrill. Im Laufe der Saison eröffnet mit dem „Höhenflug“ ein aufwändig thematisiertes Sky Fly-Fahrgeschäft (wir berichteten). Im nahegelegenen Wildparadies arbeitet man derzeit an einem Gehege für Fischotter, die schon bald in Tripsdrill einziehen werden.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *