Nickelodeon-Unterwasser-Resort auf den Philippinen geplant: Umweltschützer wollen Bauprojekt stoppen

Nickelodeon Philippinen Unterwasser-Resort SpongeBob Schwammkopf
Bildquelle: Nickelodeon

Nickelodeon will mit einem Unterwasser-Resort Besucher in die Unterwasserwelt von SpongeBob Schwammkopf und seinen Freunden im wahrsten Sinne des Wortes „eintauchen“ lassen. Ob das Projekt tatsächlich realisiert wird, steht bis jetzt aber noch nicht fest. Umweltschützer stufen das Bauvorhaben als massiven Eingriff in das maritime Ökosystem ein.

Viacom International Media Networks, das Unternehmen hinter dem Fernsehsender Nickelodeon, will ein Unterwasser-Resort als Teil des neuen Themenpark Coral World Park Undersea auf der im Westen der Philippinen gelegenen Insel Palawan errichten. Der Themenpark soll auf einer Gesamtfläche von 400 Hektar gebaut werden. Das Projekt wäre die erste Nickelodeon-Attraktion in Südostasien. Der Bau soll in verschiedenen Phasen stattfinden. Die erste Eröffnung ist für das Jahr 2018 angesetzt, die Nickelodeon-Attraktion soll ab dem Jahr 2020 zugänglich für Parkbesucher sein.

Nickelodeon will auf insgesamt 100 Hektar eine Unterwasser-Attraktion sowie Gästeunterkünfte errichten. In diesem Bereich sollen Besucher auch auf die beliebtesten Charaktere des Fernsehsenders – wie SpongeBob Schwammkopf und die Teenage Mutant Ninja Turtles – treffen können.

Allerdings sprechen sich viele Umweltschützer aufgrund der Schädigung der Unterwasserwelt gegen den Bau des Unterwasser-Resorts aus. Zum Schutz des marinen Lebensraumes wurde nun eine Petition gegen das Projekt gestartet. Der derzeitige Stand: Die Umweltschützer konnten ihr Ziel von 200.000 Unterschriften zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung bereits fast erreichen.

Update: Wie die Kommunikationsabteilung von Coral World Park Undersea Resort nachträglich klarstellt, wolle man nicht tatsächlich unterwasser bauen, sondern lediglich mit Unterwasser-Thematik. Die Informationen über die Pläne seien falsch verstanden worden (via CNN).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *