Nintendo-Chefentwickler spricht über Freizeitpark-Pläne

Anzeige
Nintendo Freizeitpark
Anzeige

Wird es in Zukunft einen Freizeitpark von Nintendo geben? In einem Interview mit ABC News spricht der Chefentwickler des japanischen Videospiele-Unternehmens über diese Möglichkeit.

Ein virtueller Nintendo-Freizeitpark ist kein Traum mehr: Seit der Veröffentlichung der neuen Konsole „Wii U“ entführt das Spiel „Nintendoland“ seine Spieler in einen virtuellen Themenpark, in dem sie gemeinsam zahlreiche Minispiele vor der Kulisse von Achterbahnen und Karussells bestreiten können.

Als Shigeru Miyamoto, Chefentwickler von Nintendo, auf dieses Erlebnis angesprochen wird – und ob es denn auch in Wirklichkeit einmal zu einem Freizeitpark von Nintendo kommen könnte – antwortete dieser:

„Dadurch, dass sich Nintendo in der Entertainment-Branche befindet, könnte sicherlich ein Punkt in der Zukunft kommen wo das [ein Nintendo-Freizeitpark] eine Möglichkeit wird. Aber im Moment haben wir alle Hände voll zu tun, unsere digitalen Produkte zu erschaffen. Sicherlich ist es kein Ding der Unmöglichkeit.“

Inzwischen haben viel starke Marken und Entertainment-Unternehmen eigene Freizeitparks – am bekanntesten sind Disney und Lego, doch auch beispielsweise Harry Potter hat einen eigenen Themenpark in Orlando, USA. Selbst die relativ junge Videospiel-Serie Angry Birds bekam ihren eigenen Themenbereich im finnischen Park „Särkänniemi Adventure“.

Nintendo selbst wagte in den Jahren 2005 und 2006 bereits das Experiment eines bewegbaren Pokémon-Freizeitparks, dem sogenannten Poképark, der in diesen Jahren einmal in Japan und einmal in Taiwan aufgebaut wurde.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *