Nürburgring-Achterbahn ring°racer fährt 2014 nicht mehr

Anzeige
RingRacer Achterbahn am Nürburgring
Anzeige

Das Buch „ring°racer“ kann geschlossen werden, die traurige Geschichte der Achterbahn am Nürburgring ist beendet: Nachdem bereits bekannt wurde, dass die Attraktion den Nürburgring verlassen muss, steht nun auch fest, dass ring°racer 2014 gar nicht mehr fahren wird.

Gerade einmal 2.000 Menschen kamen während der vier offiziellen Öffnungstage von ring°racer in den Genuss der schnellsten Achterbahn Deutschlands. Mehr werden es auch nicht, denn wie der Nürburgring nun offiziell bekanntgibt, wird die Attraktion am ring°werk 2014 nicht wieder eröffnen.

Auf der Homepage des Nürburgrings ist zu der Achterbahn inzwischen Folgendes zu lesen:

„HINWEIS ZUR ACHTERBAHN „RING°RACER“
Der ring°racer wird nach Übereinstimmung mit Verkäufer und Erwerber des Nürburgrings nicht wieder in Betrieb genommen, da die Wirtschaftlichkeit des Betriebes nicht gewährleistet ist.“

Bisher war fest davon auszugehen, dass ring°racer 2014 noch einmal fahren wird. Schließlich wird der neue Nürburgring-Eigentümer Capricorn die Rennstrecke samt Erlebnispark erst zum 1. Januar 2015 übernehmen. Auch auf der diesjährigen Tourismus-Messe ITB wurde uns noch bestätigt, dass die Achterbahn in diesem Jahr noch einmal ihre Runden drehen wird.

ring°racer wurde am 31. Oktober 2013 offiziell eröffnet. Besucher des ring°werk konnten die Achterbahn vier Tage lang fahren – jedoch deutlich langsamer, als ursprünglich geplant. Mit einer Geschwindigkeit von 217 Kilometern pro Stunde sollte sie einst die schnellste Achterbahn der Welt werden, doch immer wieder machten technische Probleme und Prüfverfahren den Betreibern einen Strich durch die Rechnung. So stand die Bahn aufgrund fehlender Genehmigungen vier Jahre lang still. Zur Eröffnung 2013 fuhr sie nur noch mit 160 Kilometern pro Stunde – immerhin noch genug, um den Titel „schnellste Achterbahn Europas“ tragen zu können.

Der neue Nürburgring-Eigentümer Capricorn wird die Achterbahn in Zukunft demontieren und einem anderen Freizeitpark vermachen. Welcher der neue ring°racer Besitzer wird, bleibt unklar. Im Gespräch ist der Wild- und Freizeitpark Klotten.

Das Aus des ring°racer dürfte den Europa-Park freuen: ohne weiteres Zutun steht die schnellste Achterbahn Deutschlands nun wieder in dem Freizeitpark in Rust bei Freiburg. Die schnellste Achterbahn Europas wird indes im spanischen PortAventura gebaut.

Quelle: Rhein-Zeitung

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *