Oblivion – The Black Hole – Gardaland enthüllt Namen der neuen Achterbahn 2015

Anzeige
Gardaland Dive Coaster 2015 Name - Oblivion - the Black Hole
Anzeige

Der italienische Freizeitpark Gardaland enthüllt den Namen seiner neuen Achterbahn. Der Dive Coaster, der 2015 eröffnet, wird den Namen Oblivion – The Black Hole tragen. Zuvor hatte er den Projektnamen Point of no Return. Die Enthüllung des offiziellen Namens setzte das Gardaland mit einem spektakulären Fallschirmsprung in Szene.

Höhe, Geschwindigkeit und eine vertikale Fallstrecke, die es in sich hat: dies sind die Stichworte für Fallschirmspringerin Roberta Mancino und das Gardaland für ihre gemeinsame Aktion zur Präsentation von Oblivion – The Black Hole, der neuen Achterbahn 2015 des Gardaland, erster Dive Coaster in Italien und der längste in ganz Europa.

Roberta Mancino – in Italien geboren, aber Amerikanerin „durch Adoption“, Top Model von internationalem Ruf und Weltmeisterin im Fallschirmspringen – hat sich zur Enthüllung von Oblivion – The Black Hole auf eine besondere Aktion eingelassen: aus fünftausend Metern Höhe ist Mancini im freien Fall mit einer Geschwindigkeit von 400km/h durch einen „menschlichen Kreis“ von 5 Metern Durchmesser gesprungen.

Gardaland Oblivion - The Black Hole Fallschirmsprung

Roberta Mancino springt durch Oblivion – The Black Hole und enthüllt damit den Namen der neuen Achterbahn. (Foto: Gardaland)

Ein einzigartiger und adrenalingeladener Event, um dem Publikum die Charakteristiken und die Erfahrungen zu zeigen, zu denen die neue Achterbahn im Gardaland anregt: der erste Dive Coaster in Italien, den das Gardaland zur Eröffnung der Saison am 28. März 2015 einweiht.

Zusammen mit Roberta Mancino, sind auch weitere 10 Fallschirmspringer dieses Abenteuer eingegangen – darunter Pablo Hernandez, Weltmeister im “Canopy Piloting” – er gehörte zu denen, die als erste im freien Fall den sogenannten „flachen Stern“ formten, wobei sie sich mit dem Körper parallel zum Erdboden bei den Händen halten und einen Kreis bilden. Mit an ihren Füßen befestigten Rauchkörpern bildeten die Fallschirmspringer einen echten vertikalen „Tunnel“ von 3 km Länge.

Roberta Mancino, die aus einem zweiten Flieger sprang, tauchte in diesen Tunnel bei der Geschwindigkeit von 400 km/h ein und raste mit unheimlicher Genauigkeit durch den von einem Kreis von Menschen geformten Ring.

Während des Sturzflugs zeigte die Athletin eine Serie von akrobatischen Figuren aus dem Fallschirmspringsport – ganz im Zeichen der besten freestyle und freefly Tradition.

Die von dem Team der Extremspringer realisierte Figur wurde Oblivion – The Black Hole genannt, womit das Geheimnis um den Namen und die wesentlichen Merkmale des adrenalingeladenen Dive Coaster endgültig gelüftet sind. Die neue Achterbahn ist jetzt bald fertig und Gardaland setzt alles daran, um sie zur Eröffnung der Saison 2015 einzuweihen.

Das Gardaland ist im Gespräch mit der Direktion von Guinness World Records in London, um die Aktion möglicherweise in Guinness Buch der Rekorde aufzunehmen.

Oblivion - The Black Hole Logo

Das Logo von Oblivion – The Black Hole, der neuen Achterbahn im Gardaland.

Oblivion – The Black Hole, der erste Dive Coaster in Italien und der längste in Europa, wird allen Gardalandfans mit der Eröffnung des Parks 2015 unvergessliche Emotionen schenken. Adrenalinjunkies und alle, die es gern rasant haben, können an Bord der neuen Achterbahn in einem vertikalen Sturzflug eine abenteuerliche Erfahrung machen. Die urplötzliche Talfahrt mit 85 Grad Neigung aus der stolzen Höhe von 42,4 Metern führt in einen engen, dunklen Tunnel, aus dem es mit 100 km/h wieder heraus geht, weiter mit Loopings, Spiralen und Drehungen um 360 Grad.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Freu mich jetzt schon wieder auf den Song bei der Parkeröffnung :) Immer wieder einen Besuch wert und wenns ne neue Achterbahn gibt erst recht!!!