„OWA“ in Alabama entsteht: Neuer Freizeit-Komplex zur Eröffnung 2017 wird gebaut

OWA Alabama - Achterbahn - Artwork
Bildquelle: Poarch Band of Creek Indians

Im US-Bundesstaat Alabama soll im Sommer 2017 der neue Freizeit-Komplex „OWA“ mit Freizeitpark, Hotel-Resort, Badesee und Gastronomieangeboten eröffnen. In einer späteren Bauphase soll auch ein Wasserpark entstehen.

Schon vor einiger Zeit haben in der Kleinstadt Foley im US-Bundesstaat Alabama die Bauarbeiten für einen großen neuen Freizeit-Komplex begonnen. Doch jetzt erst kündigen die Verantwortlichen von Poarch Band of Creek Indians das Tourismusziel offiziell an. Im Sommer 2017 soll rund um einen 14 Hektar großen See eine Kombination aus Freizeitpark, Marriott-Hotel, Gastronomie und Shopping-Erlebnis entstehen. Der Name „OWA“, ein Begriff aus der Sprache des Muskogee-Indianervolkes, steht dabei etwa für „großes Wasser“.

Owa Freizeitpark in Alabama - Artworks

Die Konzeptgrafiken geben bereits einen Eindruck, wie „OWA“ aussehen wird. (Foto: Poarch Band of Creek Indians)

„OWA“ entsteht in der Nähe der Küste zum Golf von Mexiko und soll jährlich rund eine Million Besucher anlocken. Insgesamt drei Eingänge sollen in das Areal führen. Hinter dem Projekt mit einem gesamten Investitionsvolumen von über 500 Millionen US-Dollar steht die Poarch Band of Creek Indians – das einzige indianische Volk, das auf dem Gebiet Alabamas die staatliche Anerkennung erhielt. Erfahrung mit Unterhaltungs-Angeboten hat dieses unter anderem durch drei Casinos, die es betreibt.

Details zu den einzelnen Bereichen von „OWA“ sind derzeit kaum bekannt. Für den Freizeitpark ist jedenfalls mindestens eine große Achterbahn sicher: Sie ist bereits auf Artworks zu sehen sowie Fundamente für sie auf Baustellenbildern zu erkennen. US-Medien zufolge soll der Freizeitpark von „OWA“ auf einer Fläche von 14 Hektar insgesamt 20 Fahrgeschäfte bieten. Bei einer Presserveranstaltung soll Tim Martin, Verantwortlicher für die Entwicklung, die entstehende Achterbahn mit „Thunderbolt“ in Coney Island verglichen haben – eine 105 km/h schnelle Stahlachterbahn des Herstellers Zamperla mit Vertikal-Auffahrt und vier Überkopf-Momenten.

Owa Foley, Alabama, Freizeitpark-Baustelle im November 2016

Auf der Baustelle sind bereits deutliche Fortschritte zu erkennen – mitunter die Vorbereitungen für die erste Achterbahn. (Foto: Poarch Band of Creek Indians)

Für die Zukunft sei genügend Fläche verfügbar, um den Freizeitpark auf das doppelte seiner bisher geplanten Größe wachsen zu lassen, so Martin.

Im Sommer 2017 soll dabei erst die erste Bauphase von „OWA“ abgeschlossen sein. Die Zukunftspläne umfassen auch einen Wasserpark, zusätzliche Hotels, einen Komplex aus Eigentumswohnungen und einen großen Camping-Platz. Die Verantwortlichen rechnen damit, bei Fertigstellung von „OWA“ etwa 3.500 zusätzliche Arbeitsplätze in der Region geschaffen zu haben.

OWA in Alabama, Foley - Masterplan

Der Masterplan zeigt, welche Fläche für das Großprojekt zur Verfügung steht und wie sie verplant ist. (Foto: Poarch Band of Creek Indians)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *