Paramount London in Zukunft ohne Paramount: Geplanter Mega-Freizeitpark verliert Lizenz

Anzeige
Paramount London Artwork Entrance
Bildquelle: Paramount London

Mit Paramount London wurde schon vor mehreren Jahren einer größten Freizeitparks der Welt für England angekündigt. Nun wurde bekannt, dass Lizenzgeber Paramount und die London Resort Company Holdings (LRCH) ihre Lizenzvereinbarung beendet haben.

Anzeige

Mit der Lizenz des Entertainment-Giganten Paramount hätten in Paramount London in Kent nahe der englischen Hauptstadt bekannte Filme wie Star Trek oder Mission Impossible zum Leben erweckt werden sollen. Doch der Freizeitpark, der mit Investitionen von mehreren Milliarden Euro einer größten der Welt werden und jährlich bis zu 15 Millionen Besucher anlocken sollte, wird nun ohne die Lizenz von Paramount entstehen müssen.

Wie die London Resort Company Holdings Limited (LRCH) bekanntgibt, wurde gemeinsam mit Paramount Licensing Inc. vereinbart, das Lizenzabkommen für den geplanten Vergnügungs-Komplex einzustellen. „Wir danken den vielen Mitgliedern des Paramount-Teams, die mit uns zusammengearbeitet haben, seit wir das Projekt im August 2013 übernommen haben.“, so Humphrey Percy, Geschäftsführer von London Resort Company Holdings.

Paramount London Star Trek Artwork

Futuristischer Anblick: So hätte „Star Trek“ in dem neuen Themenpark umgesetzt werden können. (Foto: Paramount London)

Das Ende des Lizenzabkommens wirke sich nicht auf den geplanten Zeitpunkt der Development Consent Order im November 2017 aus, so Percy. Dabei handelt es sich um eine britische Sonderform eines Entwicklungsgenehmigungsauftrags für Projekte von nationaler Bedeutung. Percy weiter: „Wir arbeiten eng mit den örtlichen Behörden, den Grundeigentümern und der örtlichen Gemeinschaft sowie mit unseren anderen Stakeholdern zusammen, und wir freuen uns sehr, unsere Pläne später in diesem Jahr der Öffentlichkeit als Teil der letzten Phase vor der Einreichung zeigen zu können.“

Das Ende des Abkommens mit Paramount als Lizenzgeber könnte die Tore öffnen für viele Einzellizenzen für Attraktionen. Bereits in der Vergangenheit gab man Vereinbarungen mit Aardman und BBC bekannt.

Der neue Vergnügungs-Komplex in England soll neben einem „Weltklasse“-Freizeitpark mit thematisierten Fahrgeschäften, Paraden und Shows auch mehrere Hotels, Indoor-Entertainment wie Kino und Nachtclub und mehrere Gastronomie- und Einzelhandelsflächen bieten.

Paramount Artwork Schloss

Weckt Erinnerungen an andere Märchenschlösser: Ein Artwork aus den Plänen für Paramount London. (Foto: Paramount Pictures)

Siehe auch: Neue Artworks zeigen, wie der 4 Mrd. Euro-Freizeitpark in England aussehen soll

Wie die Verantwortlichen den Freizeitpark und das Resort in Zukunft nennen werden, wurde nicht bekanntgegeben.

Im August 2016 verließ Entwicklungsleiter Felon Dunphy das Mammut-Projekt, Anfang diesen Jahres trat der Geschäftsführer von London Resort Company Holdings zurück.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *